Navigation:
Gesundheit

Bewegungsmangel macht Kinder krank

Hüpfen, toben, rennen: All diese Aktivitäten machen viele Kinder viel zu selten. Das beklagt Professor Ingo Froböse von der Deutschen Sporthochschule Köln: "Unter deutschen Kindern hat sich ein Bewegungsvirus breitgemacht, der gesundheitlich eine echte Zeitbombe ist.

Köln. " Statt Sport zu machen und aktiv zu sein, würde der Nachwuchs in Schule und Freizeit viel zu lange sitzen und dadurch unbeweglich werden. "Über 40 Prozent aller Kinder und Jugendlichen klagen zum Beispiel regelmäßig über Rückenschmerzen", sagt der Experte. "Und das ist nur ein Beispiel von vielen, die belegen, was mangelnde Bewegung gesundheitlich bewirken kann."

Übergewicht, Diabetes, Bluthochdruck, Gelenkbeschwerden - viele Erkrankungen aus dem Erwachsenenalter haben längst auch Teenager erreicht. Damit muss endlich Schluss sein, fordert Froböse und appelliert an die Eltern: "Mama und Papa müssen Vorbild sein und mit ihren Kindern raus in die Natur gehen, gemeinsam aktiv sein." Ob Schwimmen, Radfahren, Joggen oder Ballspiele auf der Wiese: "Man kann die Freude an der Bewegung anerziehen. Dafür ist es aber wichtig, sie zum regelmäßigen Bestandteil des Alltags zu machen."

dapd


Anzeige
Anzeige