Navigation:
Wenn die Familie ein Geschwisterchen bekommt, ist es wichtig, die größeren Kinder sinnvoll mit einzubeziehen.

Wenn die Familie ein Geschwisterchen bekommt, ist es wichtig, die größeren Kinder sinnvoll mit einzubeziehen. © Patrick Pleul

Familie

Geschwisterchen unterwegs: So beziehen Eltern Kind mit ein

Für Erstgeborene ist der Familienzuwachs manchmal gar nicht so einfach. Deshalb sollten Eltern das Kind in die Vorbereitungen auf ein Geschwisterchen einbeziehen.

Fürth. Große Freude, ein bisschen Eifersucht und viele Fragen: Das sind oft die Reaktionen von Kindern, wenn ein Geschwisterchen unterwegs ist. Eltern sagen es dem Kind am besten ganz direkt, sagt Ulric Ritzer-Sachs von der Onlineberatung der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung (bke).

Wichtig ist, das positiv zu gestalten, etwa so: "Wir kriegen ein Baby! Das wird toll." Natürlich kann man auch sagen, dass dann alle ein bisschen mehr zu tun haben.

Gerade für kleinere Kinder sei ein Geschwisterkind völlig selbstverständlich, erklärt Ritzer-Sachs. Wenn ältere viele Fragen haben, können Eltern sie mit Hilfe eines Kinderbuches zum Thema schon etwas aufklären. Außerdem sollten die großen Geschwister so gut es geht mit einbezogen werden. So kann die Mutter ihren runder werdenden Bauch zeigen, und das Kind kann helfen, Babysachen auszusuchen.

Viele Eltern sind allerdings unsicher, was den richtigen Zeitpunkt angeht. Denn gerade zu Beginn der Schwangerschaft geht hin und wieder noch etwas schief. Einem Kind dann zu erklären, dass doch kein Geschwisterchen kommt, ist doppelt hart. "Für die meisten Eltern ist es einfacher, die ersten drei Monate nichts zu sagen", sagt Ritzer-Sachs. Andere platzen fast vor Freude und wollen ihr Glück so bald wie möglich teilen. Ein richtig oder falsch gebe es in dieser Frage nicht.

dpa


Anzeige
Anzeige