Navigation:
Spätestens wenn Kinder in die Schule kommen, sollten sie allein einschlafen können. Auf diese Weise wird anhaltenden Schlafproblemen vorgebeugt.

Spätestens wenn Kinder in die Schule kommen, sollten sie allein einschlafen können. Auf diese Weise wird anhaltenden Schlafproblemen vorgebeugt. © Patrick Pleul

Familie

Spätestens mit fünf Jahren: Kinder sollten allein einschlafen

Kinder können die Anforderungen im Alltag nur bewältigen, wenn sie genügend geschlafen haben. So kann ein Schlafmangel bei Schulkindern etwa zu schlechten Leistungen führen. Daher ist es wichtig, dass sie abends rechtzeitig zur Ruhe kommen.

Köln. Kinder profitieren davon, wenn sie schon lange vor der Einschulung selbstständig einschlafen können. Spätestens mit fünf Jahren sollten sie soweit sein.

Schüler mit Schlafproblemen können sich im Vergleich zu Altersgenossen ohne Einschlafschwierigkeiten schlechter auf etwas konzentrieren. Außerdem fällt es ihnen schwer, ihre Gefühle zu kontrollieren, erklärt Ulrich Fegeler vom Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte. Dies sind Verhaltensweisen, die sich negativ auf den Schulerfolg auswirken können.

Kindergartenkinder brauchen täglich etwa 11 bis 13 Stunden Schlaf, Grundschüler 10 bis 11 Stunden. Jugendliche kommen mit 9 Stunden aus. Dass Kinder bei den Eltern schlafen oder sich Väter oder Mütter zu ihnen ins Bett legen, sollte zu den Ausnahmen gehören. Wann die Kinder ins Bett müssen, dürfen die Erwachsenen festlegen. Allerdings sollten Mädchen und Jungen nicht als Strafe ins Bett geschickt werden.

dpa


Anzeige
Anzeige