Navigation:
Familie

Senioren können Winter für Schönes nutzen

Lange Nächte, kurze Tage, wenig Licht und viel Kälte: Gerade Senioren kann das zu schaffen machen. Experten raten zu einer Art Think-Positiv-Offensive.

Bonn. Glatt, kalt, dunkel: So lässt sich aus Sicht vieler Menschen wohl der Winter beschreiben. Die Kombination aus Dunkelheit und alleine sein kann zum Problem werden, wie Ursula Lenz von der Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen sagt.

Gegensteuern können ältere Menschen, indem sie im Winter ganz bewusst Dinge machen, die sie bei schönem Wetter nicht machen würden. Es sich gemütlich machen, Kerzen anzünden, sich Zeit nehmen, Musik hören zum Beispiel. "Man muss es sich bewusst behaglich und kuschelig gestalten", rät Lenz.

Der Winter sei auch eine gute Zeit, um seine Kreativität ein bisschen auszuprobieren: beispielsweise, die Weihnachtskarten selbst zu basteln statt sie zu kaufen. Man könne auch einen Kurs belegen, etwa in kreativem Gestalten, schlägt Lenz vor. Nicht zuletzt bietet der Winter noch mehr Schönes: Es ist auch die Zeit für selbst gebackene Plätzchen, Bratäpfel und Tee mit typisch winterlichen Gewürzen, die besonders gut schmecken, wenn man sie mit netten Gästen genießt. Und natürlich beginnt die Zeit der Weihnachtsmärkte.

dpa


Anzeige
Anzeige