Navigation:
Besucher der Schüleraustausch-Messe in Berlin informieren sich über einen Jahresaufenthalt in den USA. Noch sind die USA Deutschlands beliebtestes Austauschland.

Tausende deutsche Schüler gehen jedes Jahr in die USA. Nun hat das Land der unbegrenzten Möglichkeiten einen umstrittenen Präsidenten. Bleibt Amerika unter Donald Trump Deutschlands Schüleraustausch-Ziel Nummer eins?

Laut einer Bertelsmann-Studie haben Führungskräfte in den meisten Kitas zu wenig Zeit für Leitungsaufgaben. Auch die Beschäftigung mit einzelnen Kindern kommt zu kurz.

Für pädagogische Konzepte, Gespräche mit Eltern und die Personalplanung hat das Führungspersonal in deutschen Kindertagesstätten zu wenig Zeit. Das steht in einer Studie der Bertelsmann-Stiftung.

Wenn Eltern Schuhe für ihre Kinder kaufen, verwenden sie am besten eine Schablone mit der Umrandung des Kinderfußes.

Der Winter neigt sich dem Ende, da ist es schon wieder an der Zeit, dem Kind neue Schuhe für das Frühjahr zu kaufen. Und wie schon beim letzten Mal stellt sich die Frage: Passt der Schuh? Eine Eltern-Zeitschrift gibt Tipps für den Einkauf.

Durch die Pflegereform haben mehr Menschen Anspruch auf Pflegeleistungen. Dafür wird jedoch das Personal fehlen.

In der Pflege mangelt es an Personal. Dass sich diese Situation vor allem für ambulante Dienste noch verschärft, befürchten Verbände, Wissenschaftler und gemeinnützige Organisationen. Grund dafür ist eine Pflegereform, die seit Anfang des Jahres in Kraft ist.

Das Kind erkennbar im Netz zu zeigen ist eigentlich ein No Go - wenn Eltern einen besonderen Moment mit ihrem Nachwuchs online teilen wollen, sollten sie dabei einiges beachten.

Kaum auf der Welt, schon bei Facebook: Viele Eltern posten fleißig Fotos ihrer Kinder in sozialen Medien - und lassen kein Detail aus der familiären Privatsphäre aus. Drei Experten erklären, warum solche Bilder Risiken bergen.

Wer im Ruhestand ist, legt nicht die Hände in den Schoß. Manche Senioren betreuen beispielsweise ehrenamtlich eine Kinder.

Kleinen Kindern Geschichten vorlesen, bei der Gartenarbeit helfen oder im Vorstand die Geschicke eines Vereins lenken - auch nach dem regulären Berufsleben kann man sich gesellschaftlich engagieren. Es ist aber wichtig, vorher ein paar Fragen zu klären.

Auch Kinder haben Sorgen und Ängste. Eltern sollten sie direkt darauf ansprechen und nicht warten, bis die Kinder von selbst kommen.

Schulangst, Stress mit Freunden, Unzufriedenheit mit dem eigenen Körper: Kinder haben Sorgen und Nöte. Für Eltern ist es nicht leicht auszuhalten, ihr Kind unglücklich zu sehen. Und manchmal kommen sie gar nicht dahinter, was die kleine Seele quält.

Der Bundesgerichtshof stärkt die Rechte von Müttern und Vätern, die nach der Trennung ihr Kind im gleichen Umfang wie der Ex-Partner betreuen wollen.

Eine Woche bei Mama, eine Woche bei Papa: Dass Trennungskinder abwechselnd mit beiden Eltern leben, ist bislang eher die Ausnahme. Ein Gerichtsurteil bricht für das Betreuungsmodell nun eine Lanze - solange das Kind nicht darunter zu leiden hat.

1 2 3 4 5 6 7 ... 124
Anzeige