Navigation:
Zuhause - Bautrends
Freier Zugang zu jede Stockwerk: Wer mit dem Kinderwagen unterwegs ist, freut sich, wenn in einem Wohnhaus ein Aufzug vorhanden ist.

Freier Zugang zu jede Stockwerk: Wer mit dem Kinderwagen unterwegs ist, freut sich, wenn in einem Wohnhaus ein Aufzug vorhanden ist.© KONE/BHW Bausparkasse

Wertsteigerung der Immobilie

Barrierefreiheit durch Aufzug

Wenn man gut zu Fuß und allein unterwegs ist, fällt es einem meist gar nicht auf, wenn es in einem Wohnhaus keinen Aufzug gibt. Das ändert sich aber schnell, wenn man beispielsweise Nachwuchs bekommt und folglich öfters mit dem Kinderwagen auf Tour geht, oder wenn man aufgrund einer Verletzung auf Krücken angewiesen ist.

Hannover . Dann kann man nachvollziehen, welche Probleme ältere Menschen oder Personen, die auf einen Rollator oder Rollstuhl angewiesen sind, haben, wenn kein Aufzug vorhanden ist.

In der Tat ist der Modernisierungsbedarf in Sachen Barrierefreiheit hierzulande hoch: Zwar müssen seit den 60er-Jahren Gebäude mit mehr als drei Vollgeschossen mit einem Aufzug ausgestattet sein, doch von den Immobilien, die davor erbaut wurden, wurde bis heute nur rund ein Viertel entsprechend nachgerüstet. Dabei steigert ein solches Nachrüsten den Wert einer Immobilie enorm und die Investition lohnt sich folglich auf lange Sicht. Eigentümer haben in dieser Hinsicht unterschiedlichste Möglichkeiten, was die Gestaltung des Aufzugs angeht – in Mehrfamilienhäusern, die über einen Innenhof verfügen, kann der Aufzug beispielsweise„ausgelagert“ werden.

Hauseigentümer, die mit dem Gedanken an solche Modernisierungsmaßnahmen spielen, sollten sich von verschiedenen Unternehmen Angebote einholen, denn mitunter unterscheiden sich die Preise sehr. Zudem sollte man sich über die Fördermöglichkeiten vonseiten des Bundes informieren.

lps/Jk


Anzeige
Anzeige