Navigation:
LED-Lampen sind sehr sparsam im Verbrauch - die Entsorgung sollte man jedoch nicht auf die leichte Schulter nehmen.

LED-Lampen sind sehr sparsam im Verbrauch - die Entsorgung sollte man jedoch nicht auf die leichte Schulter nehmen. © Christian Charisius

Immobilien

Luftdicht verpacken: Energiesparlampen richtig entsorgen

Das in Energiesparlampen enthaltene Quecksilber kann der Gesundheit schaden. Zerbricht eine solche Lampe, sollte das Zimmer gelüftet werden. Zudem müssen bei der Entsorgung einige Regeln beachtet werden.

Frankfurt/Main. Zerbricht eine Energiesparlampe, tritt Quecksilber aus. Das ist zwar nur eine geringe Menge, dennoch ist Vorsicht geboten. Man sollte direkt das Zimmer für mindestens 15 bis 20 Minuten lüften, rät das Branchenportal Licht.de. Währenddessen am besten den Raum verlassen.

Anschließend Einweg- oder Haushaltshandschuhe anziehen, da man möglichst Hautkontakt mit Quecksilber vermeiden sollte. Die Bruchstücke kommen in eine luftdicht verschließbare Plastiktüte oder in ein Schraubglas. Kleinere Splitter lassen sich gut mit einem feuchten Küchentuch oder einem Stück Klebeband aufnehmen. Glas oder Tüte kommen später zur lokalen Schadstoffsammlung.

Aber auch alle Hilfsmittel sollten im Anschluss entsorgt werden, empfehlen die Experten. Außerdem nimmt man besser nicht den Staubsauger zu Hilfe. Falls das nötig ist, etwa um kleinste Splitter aus dem Teppich zu holen, müssen der Staubsaugerbeutel und der Feinstaubfilter weggeworfen werden.

dpa


Anzeige
Anzeige