Navigation:
Trendige Duschen haben keine Türen mehr, sondern nur noch eine gläserne Wand als Spritzschutz. Das Glas kann vielfältig bedruckt sein.

Trendige Duschen haben keine Türen mehr, sondern nur noch eine gläserne Wand als Spritzschutz. Das Glas kann vielfältig bedruckt sein. © VDS/Glassdouche

Wohnen

Dusche ohne Tür: Verbleibende Wand muss lang genug sein

Duschen ohne Türen sind nicht nur pflegeleicht, sondern sorgen im Badezimmer auch für ein modernes Ambiente. Damit die Sanitäreinrichtung jedoch richtig funktioniert, sollten die Wand-Maße stimmen.

Bonn. Große, ausladende Duschen mit Wellnessköpfen sind ein Trend im Badezimmer. Immer öfter werden auch Varianten angeboten, die ohne eine Tür zum Raum hin offen sind und nur noch über einzelne Glaswände als Spritzschutz verfügen.

Die verbleibende Seite sollte allerdings mindestens 120 Zentimeter lang sein, rät die Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft in Bonn. Bei so einer Dusche entweicht mehr Wasserdampf in die Raumluft, daher muss das Bad gut zu lüften sein.

Eine Alternative, die zumindest bei Nicht-Benutzung wie eine offene Dusche aussieht, sind Modelle, deren Türen ganz wegklappbar sind. Das sorgt gerade in kleinen Bädern optisch für mehr Raum und teils sogar für mehr Bewegungsfreiheit.

dpa


Anzeige
Anzeige