Navigation:
Wer während der Fahrt eine Ölstandswarnung im Cockpit nicht ernst nimmt, riskiert einen schweren Motorschaden.

Wer während der Fahrt eine Ölstandswarnung im Cockpit nicht ernst nimmt, riskiert einen schweren Motorschaden. © Marina Leunig

Verkehr

Ölkännchen-Symbol zeigt drohenden Motorschaden an

Wenn die Tankanzeige aufleuchtet, können Autofahrer meist noch mehrere Kilometer zurücklegen, bevor sie eine Tankstelle aufsuchen. Doch wie muss man sich verhalten, wenn das Öl-Symbol Warnung gibt? Ein Dekra-Experte klärt auf.

Stuttgart. Leuchtet unterwegs das rote Ölkännchen-Symbol für den Motoröldruck im Cockpit auf, sollten Autofahrer sofort anhalten und den Motor abstellen. Denn diese Warnlampe bedeute nicht, dass man einfach nur irgendwann mal wieder Öl nachfüllen müsse, sagt Wolfgang Sigloch von der Dekra.

"Das ist ein gängiger, aber gefährlicher Irrtum. Die Warnung vor zu wenig Öldruck zeigt vielmehr an, dass das Fahrzeug kurz vor einem massiven Motorschaden steht, der möglicherweise sogar schon eingetreten sein kann." Wer weiterfährt, richte vielleicht einen noch deutlich größeren Schaden im Motor an.

Auch beim Aufleuchten der übrigen gelben und roten Kontrollleuchten wie etwa dem Thermometer-Symbol für das Kühlmittel oder der Leuchte für die Bremsanlage sollten Autofahrer anhalten, den Motor abstellen und auf Ursachensuche gehen. Dabei helfe die Betriebsanleitung weiter. Ansonsten könne ein Anruf in der Werkstatt oder die Hersteller-Hotline nützlich sein. Bei Bedarf ist ein Pannendienst zu rufen.

dpa


Anzeige

Neuheiten & Motorshows

Anzeige