Navigation:
Ab September im Handel: Mercedes verspricht beim neuen GLC einen geringeren Verbrauch und mehr Komfort.

Ab September im Handel: Mercedes verspricht beim neuen GLC einen geringeren Verbrauch und mehr Komfort. © Daimler

Verkehr

Mercedes GLC startet bei 44 506 Euro

Mercedes hat den neuen GLC enthüllt. Der Nachfolger des Geländewagens GLK soll im September zu Preisen ab 44 506 Euro in den Handel kommen. Das teilte der Hersteller bei der Pressepremiere in Metzingen mit.

Metzingen. Mit einer aktualisierten Motorenpalette und einem um bis zu 80 Kilogramm reduzierten Gewicht soll der GLC laut Mercedes Verbrauchsvorteile von 19 Prozent erzielen.

Angeboten wird der GLC zum Start mit zwei Dieseln als 220d mit 125 kW/170 PS oder als 250d mit 150 kW/204 PS. Ebenso gibt es den GLC als Benziner, der als 220 auf 155 kW/211 PS kommt. Damit sind Geschwindigkeiten zwischen 210 und 222 km/h möglich. Der Verbrauch liegt bei 5,0 bis 7,1 Litern, der Co2-Ausstoß bei 129 bis 166 g/km. Der GLC ist knapp zwölf Zentimeter länger und bietet entsprechend mehr Platz. So könne man nicht nur im Fond besser sitzen, sondern angesichts des 580 bis 1600 Liter großen Kofferraums auch deutlich mehr Gepäck einladen, teilte Mercedes mit.

Zum neuen Design mit mehr Konturen und weniger Kanten gibt es laut Mercedes ein deutlich aufgewertetes Interieur und vielen neue Ausstattungsoptionen. Für bessere Sicht sollen LED-Scheinwerfer und ein Head-Up-Display sorgen, für den Komfort unter anderem eine Luftfederung und fünf verschiedene Fahrprogramme. Sicherheit sollen Assistenzsysteme aus der technisch eng verwandten C-Klasse schaffen.

Neu im Programm ist der GLC 350e, der als erster Geländewagen in dieser Klasse mit einem Plug-In-Hybrid vorfährt. Er erreicht laut Mercedes eine Systemleistung von 240 kW/327 PS und kommt dank einer elektrischen Reichweite von 34 Kilometern auf einen Normverbrauch von 2,5 Litern und einen CO2-Ausstoß von 60 g/km.

dpa


Anzeige

Neuheiten & Motorshows

Anzeige