Navigation:
Kurz vor der Publikumspremiere auf dem Pariser Salon Anfang Oktober zeigt Hyundai die neue Generation des Golf-Gegners i30. Foto: Hyundai/Thomas von Salomon

Kurz vor der Publikumspremiere auf dem Pariser Salon Anfang Oktober zeigt Hyundai die neue Generation des Golf-Gegners i30. Foto: Hyundai/Thomas von Salomon

Verkehr

Der Hyundai i30 kommt mit sechs Motoren

Nun hat Hyundai bereits vor der Premiere auf dem Pariser Salon die Tücher vom neuen i30 gezogen. Neben einem neuen Aussehen sind viele Assistenzsysteme an Bord. Und ein Sportmodell ist in der Pipeline.

Offenbach. Kurz vor der Premiere auf dem Pariser Salon hat Hyundai jetzt den Schleier über dem neuen i30 gelüftet. Der koreanische Golf-Gegner feiert seine Publikumspremiere vom 1. bis 16. Oktober auf dem

Pariser Autosalon.

Er soll im Frühjahr 2017 in den Handel kommen und wird beim Generationswechsel etwas größer und bekommt ein weiterentwickeltes Design. Das sei unter anderem am neuen kaskadenförmigen Kühlergrill zu erkennen, teilte der Hersteller mit. Preise nannte Hyundai noch nicht.

Starten wird der aktuell mindestens 16 130 Euro teure i30 nach diesen Angaben als Fünftürer mit sechs Motoren: drei Benzinern mit 74 kW/100 PS bis zum neuen 1,4-Liter-Turbo mit 103 kW/140 PS sowie drei Dieseln, die ein Spektrum von 70 kW/95 PS bis 98 kW/133 PS abdecken. Später im Jahr soll als erster Vertreter der Performance-Marke "N Brand" außerdem ein Sportmodell in den Handel kommen, dem rund 147 kW/200 PS nachgesagt werden.

Bei der Ausstattung des i30 gibt es dem Hersteller zufolge unter anderem LED-Scheinwerfer, einen adaptiven Tempomaten und Warnsensoren, die bei der Spurführung helfen, automatisch bremsen oder beim Rangieren vor Querverkehr warnen. Als erster Hyundai biete der i30 zudem einen Aufmerksamkeitsassistenten. Herzstück des Infotainment-Systems ist ein 8-Zoll-Touchscreen neben dem Lenkrad, auf dem man mit Apple CarPlay und Android Auto sein in der Mittelkonsole kabellos zu ladendes Smartphone koppeln kann.

Zwar nennt Hyundai noch keine exakten Abmessungen, verspricht aber ein paar Zentimeter mehr Radstand und entsprechend mehr Platz im Innenraum. Außerdem wächst der Kofferraum auf 395 Liter. Wem das nicht reicht, den vertrösten die Koreaner noch ein paar Monate: Denn dann gibt es den i30 auch wieder als Kombi.

dpa


Anzeige

Neuheiten & Motorshows

Anzeige