Navigation:
Sportlicher und schneller: In der AMG-Version leistet der Motor der Mercedes C-Klasse mindestens 350 kW/476 PS.

Sportlicher und schneller: In der AMG-Version leistet der Motor der Mercedes C-Klasse mindestens 350 kW/476 PS. © Daimler

Verkehr

Coupé der Mercedes C-Klasse kommt auch als AMG-Version

Ausgestellte Kotflügel, neue Schweller und Schürzen sowie größere Räder und eine breitere Spur: Die AMG-Version des Mercedes C-Klasse-Coupé soll nicht nur technisch leistungsfähiger sein. Es soll auch genauso sportlich aussehen.

Affalterbach. Das neue Coupé der Mercedes C-Klasse kommt auch als AMG-Version. Premiere feiert das neue Spitzenmodell der Baureihe auf der

Internationalen Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt am Main (Publikumstage 19. bis 27. September).

Lieferbar soll das Coupé ab März 2016 sein. Preise nannte Mercedes AMG noch nicht. Im Vergleich zur Serienfassung hat die Sportabteilung das Design mit weiter ausgestellten Kotflügeln, einer stärker konturierten Motorhaube, neuen Schwellern und Schürzen, größeren Rädern und breiterer Spur nachgeschärft. Außerdem bekommt das AMG-Coupé ein strafferes Fahrwerk mit weniger Bodenfreiheit, stärkeren Bremsen und eine neue Getriebe-Abstimmung.

Den Antrieb übernimmt ein doppelt aufgeladener V8-Motor mit vier Litern Hubraum, den es wie in den anderen Bauformen der C-Klasse in zwei Leistungsstufen gibt: Im AMG C 63 Coupé leistet er dem Hersteller zufolge 350 kW/476 PS, geht mit 650 Newtonmeter zu Werke und beschleunigt in 4,0 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Für den C 63 S stehen 375 kW/510 PS, 700 Newtonmeter und 3,9 Sekunden im Datenblatt. Beide Modelle werden elektronisch auf 250 km/h limitiert, können aber gegen Aufpreis bis zu 290 km/h fahren. Den Verbrauch gibt Mercedes AMG unabhängig von der Leistung mit 8,6 Litern und den CO2-Ausstoß mit 200 g/km an.

dpa


Anzeige

Neuheiten & Motorshows

Anzeige