Navigation:
Winterpflichten: Wer vor dem Losfahren nicht gründlich kratzt, riskiert ein Bußgeld. Denn nur ein Guckloch in der Windschutzscheibe reicht nicht. Foto: Tobias Hase

Der Winter stellt viele Autofahrer vor Herausforderungen. Nicht nur Winterreifen sind zu montieren, auch die Scheiben sind oft zugefroren. Was kann man tun, um das Auto eisfrei zu bekommen? Oder reicht das berüchtigte "Guckloch"?

Der sich hochreckende Tank und die reduzierte Gestaltung sollen an den Bobber-Stil erinnern. Foto: Honda

Motorradfahrern haftet noch immer das Image der wilden unangepassten Typen an. Darauf spielt auch Honda mit seinen "Rebel"-Modellen an. Jetzt ist das neue auf dem Markt.

Kostet 60 Euro und einen Punkt: Das Smartphone während der Fahrt oder bei laufendem Motor in die Hand zu nehmen, ist verboten. Foto: Christin Klose

Autofahrern mit dem Handy am Ohr droht ein Bußgeld. Aber gilt das auch, wenn man während der Fahrt ein Tablet benutzt? Bislang ist das nicht eindeutig geregelt.

Der zweite Schritt bei der Starthilfe: Das schwarze Kabel an den Minuspol der Starter- und den Metallteil im Motorraum bei der leeren Batterie anschließen.

Stromhilfe bei schlapper Batterie muss nicht zwangsläufig Kabel-Chaos bedeuten. Wenn man ein paar Dinge beachtet, ist es ganz leicht. Dafür kann ein Blick in die Bedienungsanleitung des Fahrzeugs sehr hilfreich sein.

Über eine Handy-App wie «EOBD-Facile» kann man diverse Diagnosen aus der Elektronik des Autos ziehen.

Leuchtet im Auto die Motorkontrolllampe, kommt bei vielen Autofahrer Panik auf. Denn es droht eine Fahrt zur Werkstatt, eine Reparatur und meist eine teure Rechnung. Mit speziellen Programmen und einem Smartphone lassen sich Fehler aber auch selbst auslesen.

Nicht immer ist auf die Herstellerangabe zum Spritverbrauch Verlass. Stellen Kunden einen höheren Verbrauch fest, sollten sie diesen dokumentieren.

Wer ein Auto kauft, prüft oft auch den angegeben Spritverbrauch. Doch was können Käufer unternehmen, wenn die Angaben nicht mit den tatsächlichen Werten übereinstimmen? Ein Fachanwalt klärt auf.

Bei der Elektronikmesse IFA weckten sie ein großes Interesse. Doch Käufer sollten sich darüber im Klaren sein, dass Hoverboards im öffentlichen Verkehrsraum nicht gestattet sind.

Man stellt sich auf ein schmales Brett mit zwei Rädern und fährt einfach los. Mit dem Hoverboard unterwegs zu sein, scheint verlockend. Doch so praktisch das trendige Fortbewegungsmittel auch sein mag, für den Straßenverkehr ist es nicht zugelassen.

In die Länge gezogen: Porsche bietet den Panamera gegen rund 20 000 Euro Aufpreis auch als Executive-Version mit 15 Zentimetern mehr Radstand an. Foto: Thomas Geiger

Alle Welt redet von Elektromobilität - doch auf der LA Autoshow fahren die Aussteller in diesem Jahr noch einmal ihren alten Kurs. Jede Menge neue SUVs und Luxus und Leistung sind zu sehen. Aber es gibt Ausnahmen.

1 2 3 4 5 6 7 8 ... 181
Anzeige

Neuheiten & Motorshows

Anzeige