Navigation:
Hände weg vom Wasser bei Gewitter? Es kommt auf den Blitzschutz und das Alter des Gebäudes an.

Hände weg vom Wasser bei Gewitter? Es kommt auf den Blitzschutz und das Alter des Gebäudes an.
© picture alliance

Stimmt das?

Wer während eines Gewitters duscht, riskiert einen Stromschlag

Dass Wasser Strom leitet, ist bekannt. Viele Menschen fürchten daher, während eines Gewitters einen Schlag zu bekommen, wenn man sich wäscht. Wahr oder falsch?

Hannover. Theoretisch ist es möglich bei Gewitter unter der Dusche einen Stromschlag zu bekommen. In der Praxis ist es aber eher unwahrscheinlich. Verfügt das Haus über ein Blitzschutzsystem, sind die Bewohner auch in der Dusche sicher, gibt der Verband der Elektrotechnik (VDE) an.

Ohne Blitzschutz komme es auf das Alter des Gebäudes an: So verfügten moderne Häuser meist über Kunststoffrohre, die keinen Strom leiteten. In älteren Gebäuden seien hingegen alle metallenen Einrichtungen elektrisch verbunden. Nur „wenn diese Verbindungen vollständig und dauerhaft haltbar ausgeführt wurden, ist die Benutzung von Dusche oder Badewanne während eines Gewitters ungefährlich“.

Von RND/dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Martin Schulz kritisiert die aggressive Rhetorik der CDU. Sollte in der Politik ein anderer Umgang herrschen?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie