Navigation:
Der Schlaufuchs klärt auf: Darum stellen wir uns einen Weihnachtsbaum auf.

Der Schlaufuchs klärt auf: Darum stellen wir uns einen Weihnachtsbaum auf.
© Illustration: RND/Patan, iStock

Schlaufuchs

Warum gibt es den Weihnachtsbaum?

Es ist ein jahrhundertealter Brauch: Dass es heute einen Weihnachtsbaum gibt, geht auf die vielen Analphabeten, die einst nicht nur hierzulande lebten, zurück.

Hannover. Für Menschen, die nicht lesen oder schreiben konnten, entwickelten sich seit dem 13. Jahrhundert am Heiligen Abend zwei Spiele, um die religiöse Geschichte symbolisch darzustellen: das Paradies- und das Krippenspiel, erklärt der katholische Theologe Manfred Becker-Huberti. Das Krippenspiel vergegenwärtigte die Geburt Jesu. Das Paradiesspiel beschäftigt sich mit der Sünde, dem Naschen von Adam und Eva von der verbotenen Frucht und der Vertreibung aus dem Paradies.

. „Nördlich der Alpen wird die Frucht durch einen roten Apfel dargestellt, der an einem grünen Baum hängt.“ Um die Geschichte möglichst authentisch darzustellen, brauchte es also einen Baum, der auch am Heiligen Abend noch grün war – so kam die Tanne ins Spiel.

Von RND


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Martin Schulz kritisiert die aggressive Rhetorik der CDU. Sollte in der Politik ein anderer Umgang herrschen?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie