Navigation:
mietwagen-im-ausland

© @ Daxiao_Productions - depositphotos.com

Versicherungen

Mietwagen im Ausland - darauf müssen Sie achten

Ein fremdes Land mit einem Mietwagen zu erkunden, gibt Ihnen viel Freiheit für Ihre eigenen Pläne und Einfälle. Wir erklären Ihnen, was Sie beim Mieten eines Autos im Ausland beachten müssen, damit es kein böses Erwachen gibt.

Ist Ihr Urlaub geplant, mieten Sie am besten schon von Deutschland aus einen Wagen. So haben Sie alle Zeit der Welt, Angebote zu vergleichen, und können dank Sonderkonditionen und Rabatten bares Geld sparen. Treffen Sie keine übereilten Entscheidungen – lesen Sie erst die kompletten Vertragsbedingungen inklusive des Kleingedruckten. Dann können Sie einen Wagen reservieren. Drucken Sie die Reservierungsbestätigung und auch die Vertragsbedingungen aus und nehmen Sie alles mit. Unterschreiben Sie auch in der Autovermietung nichts, was Ihnen nicht zu 100 Prozent klar ist.

Beim Mietwagen gilt: Achtung bei Extras

Wenn Sie Schneeketten oder Winterreifen benötigen, ein besonderes Navigationsgerät mit an Bord haben wollen oder einen Kindersitz installieren müssen, geben Sie das auch frühzeitig an. Erstens kann es sein, dass Sie für diese Dinge Zuschläge bezahlen müssen. Zweitens bekommen Sie sie nicht unbedingt kurzfristig, wenn Sie erst vor Ort danach fragen. Bei vielen Vermietern kostet es auch Zuschlag, wenn einer der angemeldeten Fahrer jünger als 25 Jahre ist. Möchten Sie das Auto an einem anderen Ort zurückgeben, als Sie es abgeholt haben, kann auch das Extrakosten verursachen.

Versicherungen passend zusammenstellen

In den Verträgen bei der Autovermietung ist grundsätzlich eine Kfz-Haftplicht enthalten. In den meisten Fällen ist die Deckungssumme jedoch zu niedrig. Sie sollte mindestens eine Million Euro betragen. Andernfalls schließen Sie innerhalb der EU eine zusätzliche Kfz-Haftpflichtversicherung ab, die im Volksmund Mallorca-Police genannt wird. Außerhalb der EU benötigen Sie die Traveller Police. Um gegen Diebstahl oder Schäden durch einen selbst verursachten Unfall abgesichert zu sein, brauchen Sie eine Vollkasko-Versicherung, am besten ohne Eigenbeteiligung. Je nach Urlaubsland lohnt es sich, zusätzlich Steinschlag und Schäden an Dach, Unterboden, Felgen und Reifen versichern zu lassen.

Schäden genau protokollieren

Holen Sie das Auto ab, inspizieren Sie es ganz genau zusammen mit dem Angestellten der Autovermietung. Machen Sie Fotos von der Tankanzeige, von allen Schrammen und Gebrauchsspuren. Bestehen Sie auf einem genauen Protokoll. Lassen Sie sich das Zubehör wie Warnweste, Verbandskoffer und Warndreieck zeigen – Achtung, je nach Land kann es variieren, was Sie dabeihaben müssen! Die Kaution liegt zwischen 300 und 2300 Euro und wird für die Dauer der Vermietung auf Ihrer Kreditkarte geblockt. Schäden nach einem Unfall müssen Sie zunächst selbst beim Vermieter bezahlen.


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Martin Schulz kritisiert die aggressive Rhetorik der CDU. Sollte in der Politik ein anderer Umgang herrschen?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie