Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wissen „Dr. Sommer“ Margit Tetz: „Jugendliche werden nicht prüder“
Nachrichten Wissen „Dr. Sommer“ Margit Tetz: „Jugendliche werden nicht prüder“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:29 16.09.2016
Margit Tetz gab viele Jahre als „Dr. Sommer“ Ratschläge in Sachen Sexualität in der Zeitschrift „Bravo“. Quelle: ProSieben
Anzeige
Hannover

Die Fernsehmoderatorin Margit Tetz glaubt nicht, dass Jugendliche immer prüder werden. „Wenn überhaupt etwas dran ist, würde ich das einfach mal positiv sehen: Jugendliche sind heute so selbstbestimmt, dass sie sich nicht von außen unter Druck setzen lassen, sondern bewusst die Entscheidung für oder gegen Sex treffen“, sagte Tetz dem RedaktionsNetzwerk Deutschland. Von 1993 bis 2002 war die Sozialpädagogin bei der Jugendsendung „Bravo TV“ das Gesicht des Dr. Sommer Teams.

Die Fragen, die Jugendliche bewegten, hätten sich in ihren knapp zehn Jahren als „Dr. Sommer“ nicht nennenswert verändert. Zu jeder Zeit sei es vor allem um fehlendes Selbstwertgefühl gegangen, um Essstörungen, um Stress mit den Eltern und die Angst, beim Sex etwas falsch zu machen. Natürlich habe sich die Redaktion niemals Fragen ausgedacht oder Fake-Briefe abgedruckt, beteuerte Tetz. „Bei anderen Jugendzeitschriften – ich will jetzt keine Namen nennen – war es durchaus gang und gäbe, die Briefe selbst zu schreiben, weil sie dann erwachsener und glaubhafter klangen“, sagte Tetz.

„Dr. Sommer“ war ursprünglich das Pseudonym des Psychotherapeuten Martin Goldstein, der von 1969 bis 1984 in der „Bravo“ die Fragen von Jugendlichen beantwortete. Die Jugendzeitschrift erschien erstmals 1956.

Von RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Viele Eltern machen bei der Kinder-Erziehung einen schlechten Job. Das findet die Kinder- und Jugendtherapeutin Martina Leibovici-Mühlberger. Wie Eltern die häufigsten Erziehungs-Fehler vermeiden können, erklärt die Expertin im Interview.

16.09.2016

Eingebrochen sei die Vergabe privater Wohnimmobilien-Kredite, klagen manche Sparkassen. Schuld seien die seit Frühjahr geltenden neuen EU-Regeln. Aber gibt es dafür überhaupt eindeutige Belege?

23.08.2017

Es ist die bisher größte Karte der Milchstraße: Die europäische Astronomiesonde„Gaia“ hat Position und Helligkeit von 1,14 Milliarden Sternen kartiert – mit schier unglaublicher Präzision.

14.09.2016
Anzeige