Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wissen Chemie-Nobelpreis für "molekulare Maschinen"
Nachrichten Wissen Chemie-Nobelpreis für "molekulare Maschinen"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:31 05.10.2016
Quelle: Julia Wäschenbach/dpa
Anzeige
Stockholm

"Es geht um die kleinsten Maschinen der Welt", sagte Hansson. "Sie haben Moleküle mit kontrollierbaren Bewegungen entwickelt, die eine Aufgabe erfüllen können, wenn Energie zugefügt wird", erklärte die Nobelpreisjury. "Molekulare Maschinen werden sehr wahrscheinlich für die Entwicklung von Dingen wie neuen Materialien, Sensoren und Energiespeichersystemem verwendet."

Der Franzose Sauvage forscht an der Universität von Straßburg, der Brite Stoddart an der Northwestern University in Evanston im US-Bundesstaat Illinois und der Niederländer Feringa an der Universität von Groningen. Im vergangenen Jahr hatten der US-Forscher Paul Modrich, der Schwede Tomas Lindahl und der US-Türke Aziz Sancar die Auszeichnung für die "mechanistische Untersuchung der DNA-Reparatur" erhalten. 2014 war der Deutsche Stefan Hell unter den Preisträgern.

ogo

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige