Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wirtschaft Zeitung: Schaeffler einigt sich mit Banken über Kredite bis 2010
Nachrichten Wirtschaft Zeitung: Schaeffler einigt sich mit Banken über Kredite bis 2010
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:25 12.03.2009
Anscheinend bekommt Schaeffler Kredite bis 2010. Quelle: Timm Schamberger
Anzeige

Bis Anfang 2010 sei damit die Liquidität des Unternehmens sichergestellt, schreibt die Zeitung „Die Welt“ und beruft sich dabei auf mit der Situation vertraute Kreise.

Weiter heißt es in dem Bericht, dass die Banken Schaeffler vorerst zahlungsfähig erhalten wollten, um in Ruhe ein neues Finanzierungspaket zu verhandeln. „Man lässt ein solches Unternehmen nicht mal eben illiquide werden“, wird eine vertraute Person von dem Blatt zitiert. Nicht in Erfahrung bringen konnte die Zeitung, welche Zugeständnisse und Sicherheiten für die Überbrückung gewährt worden sind.

Der Familienkonzern Schaeffler war durch die schuldenfinanzierte Übernahme der Hannoveraner Continental AG und den Einbruch der weltweiten Autonachfrage in schwere finanzielle Schieflage geraten. Im Gespräch war zuletzt, dass die Eigentümerfamilie die Kontrolle über das Familienunternehmen an die Banken abgeben muss. Bei Schaeffler war am frühen Donnerstagmorgen niemand für eine Stellungnahme zu erreichen.

ddp

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kein Rettungsschirm: Bundesfinanzminister Peer Steinbrück (SPD) lehnt strikt staatliche Hilfen für den Automobilzulieferer Schaeffler ab, der durch den Einstieg bei Continental in Bedrängnis geraten ist.

29.01.2009

Die Ukraine hat das Abkommen mit Russland über Gaslieferungen nach Europa ohne den umstrittenen Zusatz unterzeichnet. Das teilte der russische Energiekonzerns Gazprom am Montag in Moskau mit.

12.01.2009

Die Commerzbank wird zu mehr als einem Viertel verstaatlicht. Der Bund halte künftig 25 Prozent plus eine Aktie an der zweitgrößten Bank des Landes, teilte die Commerzbank am Donnerstag mit.

08.01.2009
Anzeige