Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wirtschaft Verdi bestreikt Amazon in Rheinberg und Werne
Nachrichten Wirtschaft Verdi bestreikt Amazon in Rheinberg und Werne
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:44 04.04.2015
Streikposten vor einem Amazon-Versandzentrum: Der Kampf der Gewerkschaft Verdi um bessere Bedingungen bei dem Online-Händler geht weiter. Quelle: Thomas Frey
Anzeige
Düsseldorf

Das hätten die zuständigen Tarifkommissionen beschlossen, wie Verdi NRW am Samstagmorgen mitteilte. Betroffen seien mehr als 600 Beschäftigte.

Bereits von Montag bis Donnerstag hatten Amazon-Mitarbeiter an mehreren Standorten die Arbeit niedergelegt. Nach den vier Tagen Arbeitskampf hatte Verdi den Streik mit dem Ende der Spätschicht am Donnerstag vorerst für beendet erklärt, aber angekündigt, dass der Tarifkonflikt weitergehe.

Die Gewerkschaft will Amazon zur Aufnahme von Tarifverhandlungen zu den besseren Bedingungen des Einzel- und Versandhandels bewegen. Das Unternehmen lehnt das ab. In dem Tarifkonflikt kommt es seit Mai 2013 immer wieder zu Arbeitsniederlegungen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Öl wird billiger, Gas dagegen nicht. Die Gaspreise in Deutschland bewegen sich kaum. Bislang haben nur wenige der mehr als 700 Gasversorger in Deutschland Preissenkungen angekündigt oder umgesetzt.

04.04.2015

Der Elektroautohersteller Tesla hat seine Verkäufe kräftig gesteigert. Das Unternehmen meldete am Freitag 10 030 ausgelieferte Fahrzeuge für das erste Quartal - ein Anstieg um 55 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

03.04.2015

Die Arbeitslosigkeit in den USA hat sich im März nicht verändert. Die Erwerbslosenquote betrug 5,5 Prozent und blieb damit auf dem Niveau vom Vormonat, wie das Arbeitsministerium in Washington mitteilte.

03.04.2015
Anzeige