Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wirtschaft VW präsentiert neuen e-Crafter
Nachrichten Wirtschaft VW präsentiert neuen e-Crafter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:48 28.08.2018
ALS ELEKTROMOBIL: Der e-Crafter von VW. Quelle: VWN
HAMBURG

Der große Transporter mit Batterieantrieb ist der Auftakt für die Elektro-Mobilitätsoffensive von VWN. Ab September kann das Null-Emissions-Fahrzeug bestellt werden. Zielgruppe für den e-Crafter sind zunächst alle Unternehmen, die im innerstädtischen Bereich unterwegs sind – etwa Paketzusteller, Handwerker, Einzelhändler oder Taxiunternehmen. In Reichweite und Größe richtete man sich für die Serienfertigung nach Kundenbedürfnissen, hieß es bei der Weltpremiere des e-Crafter.

Das größte Fahrzeug der VWN-Modellpalette wird als erstes elektrisch: Schon bei der Entwicklung der aktuellen Crafter-Generation war die Elektrifizierung mit eingeplant worden –so ist es möglich, dass die Lithium-Ionen-Batterie platzsparend im Unterboden untergebracht ist und die Ladefläche eben bleibt. Auch die Ladefläche ist ebenso groß wie in einem konventionellen Diesel-Crafter.

Wichtig war bei der Entwicklung auch die Zielgruppe: An deren Bedürfnissen wurde das Fahrzeug ausgerichtet. In einer mehrmonatigen Testphase nutzten zudem 25 Großkunden (Logistiker, Handwerker, Energieunternehmen) den e-Crafter und gaben ihre Erkenntnisse weiter, die in das Serienmodell einflossen. Der durchschnittliche Kunde nutzte den Wagen sechs Tage die Woche, legte durchschnittlich 70 Kilometer zurück, stoppte 50 bis 100 Mal und legte 85 Prozent der Fahrten in der Stadt zurück.

Das Serienmodell wird angetrieben von einer Batterie mit einer Kapazität von 35 Kilowattstunden (wird auch im e-Golf eingebaut) und hat nun eine Reichweite von 173 Kilometern. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt Tempo 90,

Von Inken Hägermann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Wettlauf um die Entwicklung von autonomen Fahrzeugen gibt es eine weitere Allianz: Toyota steckt eine halbe Milliarde US-Dollar in den Mobilitätsdienstleister Uber. Als Teil des Abkommens werden Toyota-Minivans des Modells Sienna mit Technik von Uber ausgestattet.

28.08.2018

Drei niederländische Studenten haben eine Boxershorts mit Taschen entworfen. Die sogenannten Pockies wurden schon 120 000 mal verkauft. Eine gute Idee? Oder ein weiteres Produkt aus der Reihe: Was die Welt nicht braucht?

28.08.2018

Schon Berufseinsteiger spüren die Unterschiede bei der Bezahlung von Männern und Frauen. Das ist das Ergebnis einer Sonderauswertung des KfW-Mittelstandspanels. Der Grund liegt vor allem in der Berufswahl.

28.08.2018