Navigation:
Martin Winterkorn.

Martin Winterkorn.
© dpa

Abgasskandal

Winterkorn will im U-Ausschuss aussagen

Der ehemalige VW-Chef Martin Winterkorn will sich im Untersuchungsausschuss des Bundestags zum Abgasskandal äußern.

Berlin/Wolfsburg. Winterkorn soll in der nächsten Woche im Abgas-Untersuchungsausschuss des Bundestags aussagen. Sein Anwalt Felix Dörr sagte dem „Handelsblatt“, der ehemalige VW-Chef werde selbstverständlich der Ladung folgen. „In welchem Umfang er sich äußern wird, bleibt abzuwarten.“

Der Manager war im September 2015 über den Skandal um manipulierte Abgaswerte gestürzt. Er betonte beim Rücktritt, er sei sich keines Fehlverhaltens bewusst.

Der Ausschuss-Vorsitzende Herbert Behrens (Linke) sagte, Winterkorns Vernehmung am 19. Januar komme nach der Festnahme eines leitenden VW-Angestellten in den USA im Zusammenhang mit dem Skandal besondere Bedeutung zu. Grünen-Faktionsvize Oliver Krischer sagte dem „Handelsblatt“ mit Blick auf Deutschland: „Wir erhoffen uns Erklärungen, wie das Betrugssystem im Wechselspiel mit der nicht vorhandenen Überwachung des Staates entstehen konnte.“

Zur Ausschusssitzung am 19. Januar sind auch der Präsident des Verbands der Automobilindustrie (VDA), Matthias Wissmann, sowie Konzernvertreter von Volkswagen, Audi und Opel geladen.

Von dpa/RND

Wolfsburg

Anzeige
DAX
Chart
DAX 12.221,50 +0,10%
TecDAX 2.261,25 +0,14%
EUR/USD 1,1666 +0,25%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

DAIMLER 61,28 +0,34%
RWE ST 17,64 +0,23%
DT. BANK 16,07 +0,22%
VOLKSWAGEN VZ 133,65 -1,37%
LINDE 169,86 -0,25%
BMW ST 78,80 -0,24%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 119,36%
Allianz Global Inv AF 106,61%
Crocodile Capital MF 102,99%
NORDINTERNET AF 89,30%
Polar Capital Fund AF 88,54%

mehr