Navigation:
VW-Werk in Emden. Hier könnten noch weitere Arbeitsplätze wegfallen.

VW-Werk in Emden. Hier könnten noch weitere Arbeitsplätze wegfallen. © Ingo Wagner

Auto

VW behält sich größeren Stellenabbau in Emden vor

Volkswagen schließt einen weiteren Stellenabbau am Standort Emden nicht aus. Dort könnten in diesem Jahr Projekte der VW-Tochter Autovision auslaufen, sagte eine Sprecherin.

Emden. Wie viele Werkvertragsarbeiter davon betroffen sein könnten, lasse sich derzeit aber noch nicht sagen. Die "Ostfriesen-Zeitung" hatte zuvor berichtet, VW plane die Streichung von 300 Stellen. "Diese Zahl können wir so nicht bestätigen", sagte die Sprecherin.

Anfang März hatte die Ankündigung von VW, die Ende Mai auslaufenden Verträge von 250 Leiharbeitern nicht zu verlängern, für Bestürzung in der ostfriesischen Hafenstadt gesorgt. Volkswagen gehört in Emden zu den größten Arbeitgebern und beschäftigt mit der Passat-Produktion insgesamt bis zu 11 000 Menschen im Nordwesten.

dpa


Anzeige
DAX
Chart
DAX 13.020,00 -0,18%
TecDAX 2.522,25 +0,11%
EUR/USD 1,1807 +0,12%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

DT. BANK 14,44 +0,63%
DT. TELEKOM 15,61 +0,63%
FMC 82,40 +0,48%
SAP 93,63 -1,40%
BMW ST 87,47 -0,85%
Henkel VZ 118,22 -0,78%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 214,55%
Commodity Capital AF 153,66%
Apus Capital Reval AF 120,25%
Allianz Global Inv AF 116,43%
WSS-Europa AF 113,87%

mehr