Navigation:
Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht drängt die Deutsche Bank zu personellen Konsequenzen.

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht drängt die Deutsche Bank zu personellen Konsequenzen. © Arne Dedert

Banken

"Spiegel": Bafin drängt Deutsche Bank zu personellen Konsequenzen

Nach einer Reihe von Negativschlagzeilen bei der Deutschen Bank drängt die oberste deutsche Finanzaufsicht den Branchenprimus einem Bericht des "Spiegel" zufolge zu personellen Konsequenzen.

Frankfurt/Main. Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) habe Rechtsvorstand Stephan Leithner offenbar in einem Brief nahegelegt, den Leiter der Rechtsabteilung, Richard Walker, zu ersetzen, meldete das Nachrichtenmagazin.

Der 62 Jahre alte Amerikaner gilt dem Bericht zufolge als enger Vertrauter von Anshu Jain, einem der beiden Co-Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Bank, und stehe unter Druck, weil sich Schadenersatzklagen und staatsanwaltschaftliche Ermittlung häuften.

Ein Sprecher der Deutschen Bank sagte der Nachrichtenagentur dpa am Sonntag auf Anfrage lediglich: "Richard Walker als Leiter der Rechtsabteilung genießt das volle Vertrauen der Deutschen Bank." Die Bafin wollte sich laut "Spiegel" nicht äußern und war am Sonntag nicht für eine Stellungnahme erreichbar. In den vergangenen Wochen und Monaten war Deutschlands größte Bank immer wieder wegen ihrer vielen Rechtsstreitigkeiten in die Schlagzeilen geraten.

dpa


Anzeige
DAX
Chart
DAX 12.166,50 +0,01%
TecDAX 2.255,50 -0,14%
EUR/USD 1,1762 +0,30%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

MÜNCH. RÜCK 178,50 +1,55%
RWE ST 20,49 +1,06%
E.ON 9,57 +0,93%
MERCK 90,93 -1,54%
FRESENIUS... 68,78 -1,25%
FMC 79,07 -0,62%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
AXA World Funds Gl RF 164,55%
Structured Solutio AF 123,39%
Crocodile Capital MF 103,59%
Commodity Capital AF 96,81%
Allianz Global Inv AF 95,20%

mehr