Navigation:
Hochsaison zur Weihnachtszeit im Paketzentrum: Damit die Post nicht erst nach Heiligabend ankommt, sollten einige Fristen beachtet werden.

Hochsaison zur Weihnachtszeit im Paketzentrum: Damit die Post nicht erst nach Heiligabend ankommt, sollten einige Fristen beachtet werden.
© dpa

Karten, Briefe, Pakete

So kommt die Weihnachtspost rechtzeitig an

Noch ist reichlich Zeit. Aber wer anderen eine Karte, einen Brief oder ein Paket zu Weihnachten schicken will, sollte auf einige Fristen achten – damit die Post nicht erst nach Heiligabend ankommt.

Berlin. Auch dieses Jahr werden viele Menschen wohl wieder erst auf den letzten Drücker im Internet bestellen oder ihr Paket aufgeben. Sie sollten dabei auf einige Fristen achten, damit die Weihnachtspost nicht erst nach Heiligabend ankommt.

Wann müssen Weihnachtskarten verschickt werden?

Wer gerne Briefe und Karten zum Fest verteilt, sollte sie nach  Angaben der Deutschen Post für einen Versand innerhalb Deutschlands spätestens am 22. Dezember abgeben. Für Adressaten in Europa sollte der Weihnachtsgruß schon bis zum 18. Dezember abgeschickt werden. Und wenn die Post ein Ziel außerhalb Europas hat, sollte sie bis zum 14. Dezember auf den Weg gebracht werden.

Wann müssen Pakete oder Päckchen aufgegeben werden?

Wenn das Weihnachtsgeschenk innerhalb Deutschlands pünktlich bis Heiligabend ankommen soll, sollte es etwa bei DHL bis zum 22. Dezember um 18.00 Uhr abgeben. Für Nachbarländer Deutschlands endet die Frist bereits am 18. Dezember, für sonstige europäische Länder einen Tag früher. Ein DHL-Expressversand ist innerhalb Deutschlands noch am 23. Dezember möglich.

Wer ein Paket ins außereuropäische Ausland schicken will, muss sich hingegen langsam etwas beeilen: Solche Fracht sollte laut DHL spätestens am 2. Dezember auf den Weg gehen, bei der Nutzung des Premiumservices ist noch Zeit bis zum 11. Dezember.

Bei anderen Paketdiensten gelten ähnliche Fristen. Der Bundesverband Paket und Expresslogistik, dem unter anderem DPD und Hermes angehören, rät dazu, Pakete spätestens am Vormittag des 22. Dezember aufzugeben. Expressversand mit Samstagszustellung sei auch am 23. Dezember noch möglich. Für den internationalen Versand variieren die Fristen zwischen dem 13. und 21. Dezember.

Bis wann können Geschenke noch im Internet bestellt werden?

Die Versandhändler haben sich auch für die Käufer gerüstet, die auf den allerletzten Drücker ihre Geschenke suchen. Der Standardversand ist etwa bei Amazon bis zum 21. Dezember um 23.59 Uhr möglich, der Premiumversand bis zum 23. Dezember um 12.00 Uhr, der Morning-Express bis 15.00 Uhr. In einzelnen Metropolen ist es sogar möglich, noch am 24. Dezember bis 6.00 Uhr zu bestellen. Wer vergleichsweise spät bestellt, muss Extrakosten in Kauf nehmen.

Auch bei anderen Versandhändlern kann noch kurz vor dem Fest bestellt werden. Otto etwa versichert, dass Kunden noch bis zum 22. Dezember um 23.00 Uhr bestellen können, damit das Geschenk unter dem Weihnachtsbaum liegt. Voraussetzung ist, dass die Artikel vorrätig sind. Bei bestimmten Artikeln reicht eine Bestellung bis 23. Dezember um 13.00 Uhr.

Von RND/afp


Anzeige
DAX
Chart
DAX 10.829,00 +1,35%
TecDAX 1.707,50 +0,39%
EUR/USD 1,0717 -0,40%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

DT. BANK 16,78 +8,65%
E.ON 6,42 +4,69%
RWE ST 12,01 +2,42%
MERCK 92,88 -0,63%
HEID. CEMENT 84,14 -0,30%
Henkel VZ 106,70 -0,16%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 153,16%
Crocodile Capital MF 122,39%
Stabilitas GOLD+RE AF 111,56%
Polar Capital Fund AF 102,45%
Fidelity Funds Glo AF 91,69%

mehr