Navigation:
Mit seinem Unternehmen im Aufwind: ProSiebenSat.1-Vorstandschef Thomas Ebeling.

Mit seinem Unternehmen im Aufwind: ProSiebenSat.1-Vorstandschef Thomas Ebeling. © Sven Hoppe/Archiv

Börsen

ProSieben kommt in den Dax

Es wird seit zwei Jahren erwartet, nun ist es so weit: Das Medienunternehmen ProSiebenSat.1 steigt in die erste Börsenliga auf. Für den weltgrößten Salzproduzenten K+S gab es dagegen alles andere als gute Nachrichten.

Eschborn. Das Medienunternehmen ProSiebenSat.1 steigt noch vor Ostern in die erste Börsenliga auf. Es wird im Dax die Aktien des Salz- und Düngerherstellers K+S ersetzen, die ihrerseits in den MDax absteigen werden.

Der Wechsel werde am Freitag, 18. März, nach Handelsschluss vorgenommen und zum Montag, 21. März, wirksam, teilte die Deutsche Börse am späten Abend in Eschborn mit.

Die Aktien reagierten am Freitag nicht mehr auf die lange erwartete Entscheidung der Börse: K+S-Titel knüpften an ihre nun einwöchige Erholungsbewegung an. Sie zählten mit plus 0,60 Prozent zu den Gewinnern im Dax. Die Kursbilanz seit Jahresbeginn bleibt aber enttäuschend: Mit einem Minus von fast 12 Prozent entwickelte sich das Papier schlechter als der deutsche Leitindex. Das Prosieben-Papier muss auf Tagessicht ein Minus von 0,22 Prozent hinnehmen, steht damit aber nahe seinem Kursniveau vom Jahresbeginn.

Auch in den anderen Indizes der Dax-Familie kam es zu Veränderungen. Die Indexanpassungen seien allesamt keine Überraschungen, aber von der Anzahl her eine ganze Menge, sagte ein Börsianer zusammenfassend.

Der seit Dezember an der Frankfurter Börse notierte Handelskonzern Steinhoff, zu dem unter anderem der Möbeldiscounter Poco gehört, wird in den Index der mittelgroßen Werte aufgenommen. Vom Kleinwerte-Index SDax steigen zudem die Anteilsscheine des Immobilienunternehmens Alstria Office Reit in den MDax auf. Ihren Platz räumen müssen dafür der Stahlhändler Klöckner & Co und der Autozulieferer ElringKlinger.

Diese beiden werden sich ab dem 21. März im SDax wiederfinden. Dort einziehen werden darüber hinaus noch die Papiere der Bausparkasse- und Versicherungsgruppe W&W, der Container-Reederei Hapag-Lloyd und die von Washtec, einem Hersteller von Autowaschstraßen. Dafür müssen MLP, Sixt Leasing, Hornbach Baumarkt und Schaltbau ihre Plätze räumen.

Auch im Technologiewerte-Index TecDax wird es zwei Neuerungen geben: Der 3D-Metalldruckerhersteller SLM Solutions und der Halbleiterausrüster Süss Microtec werden noch vor Ostern die Plätze des IT-Dienstleisters QSC und des Laserspezialisten LPKF einnehmen.

Kursbewegungen in Reaktion auf die Nachrichten hielten sich insgesamt in Grenzen. Die stärksten positiven Ausschläge waren bei den TecDax-Aufsteigern SLM Solutions (+2,41%) und Süss Microtec (+2,82%) zu sehen. Die SDax-Neulinge Hapag-Lloyd und Washtec gewannen jeweils knapp 2 Prozent.

Wichtig sind Indexänderungen vor allem für börsengehandelte Fonds, so geannte Exchange Traded Funds (ETF), die den Index exakt nachbilden. Sie nehmen entsprechende Umschichtungen und Umgewichtungen vor, was auf die Aktienkurse wirkt. Zudem rücken Unternehmen, die in den höheren Börsenligen spielen, eher ins Blickfeld internationaler Investoren.

dpa


Anzeige
DAX
Chart
DAX 10.511,50 -0,21%
TecDAX 1.684,50 -0,66%
EUR/USD 1,0657 -0,03%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

BAYER 87,14 +0,62%
DT. TELEKOM 14,67 +0,62%
FMC 72,53 +0,60%
DT. BANK 14,75 -1,82%
VOLKSWAGEN VZ 118,49 -0,60%
CONTINENTAL 165,51 -0,52%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Bakersteel Global AF 158,73%
Structured Solutio AF 154,97%
Stabilitas PACIFIC AF 151,07%
AXA IM Fixed Incom RF 141,93%
Crocodile Capital MF 122,39%

mehr