Navigation:
Die Zahl der ausgeschriebenen Jobs in der Automobilbranche ist angestiegen.

Die Zahl der ausgeschriebenen Jobs in der Automobilbranche ist angestiegen. © Bernd Weißbrod

Auto

Merkel: Autoindustrie soll Flüchtlingen Chancen geben

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat die deutsche Automobilindustrie aufgefordert, Flüchtlingen berufliche Chancen anzubieten. Nach der unmittelbaren Aufnahme sei die Integration tausender Menschen eine anspruchsvolle Aufgabe, erklärte die CDU-Politikerin am Donnerstag auf der Eröffnungsfeier der Automesse IAA in Frankfurt.

Frankfurt/Main. t. Es werde aber auch schon viel gemacht, wofür sie sich herzlich bedanke.

Merkel zeigte sich offen für die Möglichkeiten des automatisierten Fahrens - ein Hauptthema der Messe, die Merkel noch auf einem Rundgang besichtigen wollte. Sichere Datenübertragung, Datenschutz und standardisierte Schnittstellen seien wichtige Themen.

Eine starke und innovative Automobilindustrie sei wichtig für die wirtschaftliche Entwicklung Deutschlands und Europas. Dem Branchenverband VDA sagte die Kanzlerin weiteres Engagement für Freihandelsabkommen mit Kanada, den USA, Indien und Japan zu.

dpa


Anzeige
DAX
Chart
DAX 12.010,50 +0,10%
TecDAX 1.925,25 +0,28%
EUR/USD 1,0553 -0,02%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

INFINEON 17,52 +1,44%
DAIMLER 69,86 +0,80%
DT. BANK 18,73 +0,80%
HEID. CEMENT 87,80 -0,72%
Henkel VZ 120,60 -0,39%
ALLIANZ 165,42 -0,35%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 178,34%
Crocodile Capital MF 129,72%
BlackRock Global F AF 118,61%
Morgan Stanley Inv AF 118,40%
First State Invest AF 110,79%

mehr