Navigation:
Globale Krisen machen der Weltwirtschaft an unterschiedlichsten Schauplätzen zu schaffen.

Globale Krisen machen der Weltwirtschaft an unterschiedlichsten Schauplätzen zu schaffen. © Daniel Bockwoldt

Weltwirtschaft

IWF stellt Weltwirtschaftsprognose vor

Der Internationale Währungsfonds (IWF) stellt in London seine aktuelle Prognose für die Weltwirtschaft vor. Experten sehen Risiken vor allen in Entwicklungs- und Schwellenländern wie Brasilien und Russland.

London.  

Die Schwellenländer lieferten in den vergangenen Jahren den größten Anteil am weltweiten Wirtschaftswachstum. Die abflauende Konjunktur in China, verbunden mit einer niedrigeren Rohstoffnachfrage, hat die Ordnung aber kräftig durcheinandergeschüttelt.

Passend zur IWF-Prognose wird Chinas Statistikamt die Wachstumszahlen für das abgelaufene Jahr veröffentlichen. Ein Wachstum, das unter der staatlichen Zielmarke von um die sieben Prozent liegt, könnte erneut zu Verwerfungen an den weltweiten Finanzmärkten führen.

dpa


Anzeige
DAX
Chart
DAX 12.714,50 -0,15%
TecDAX 2.267,50 -0,03%
EUR/USD 1,1194 ±0,00%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

LUFTHANSA 18,60 +1,04%
THYSSENKRUPP 25,29 +0,36%
DT. POST 32,45 +0,21%
RWE ST 19,08 -2,49%
E.ON 8,89 -1,29%
Henkel VZ 125,25 -1,15%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
AXA World Funds Gl RF 165,60%
Structured Solutio AF 132,30%
Crocodile Capital MF 118,70%
Allianz Global Inv AF 107,06%
BlackRock Global F AF 100,20%

mehr