Navigation:
Besucher in der Halle von Philips auf der Internationalen Funkausstellung (IFA) in Berlin.

Besucher in der Halle von Philips auf der Internationalen Funkausstellung (IFA) in Berlin. © Wolfgang Kumm

Elektronik

IFA: Branche sieht gute Voraussetzungen für positives Geschäft

Die Branche der Unterhaltungselektronik sieht kurz vor dem Start der IFA in Berlin gute Voraussetzungen für eine positive Geschäftsentwicklung. Die IFA werde als weltweit wichtigste Ordermesse der Branche zusätzlich positive Impulse geben, sagte Hans-Joachim Kamp, Vorsitzender des Aufsichtsrats der gfu, am Donnerstag in Berlin.

Berlin. n. Mehr als vier Milliarden Euro werde an Ordervolumen auf der Messe erwartet.

Auch für das zuletzt leicht angeschlagene Geschäft mit Flachbildfernsehern sieht Kamp positive Signale. Noch immer gebe es 10 Millionen alte Röhrenfernseher in den deutschen Haushalten.

10 Prozent der Fernseher seien zudem älter als sieben Jahre. "Was das TV-Geschäft betrifft, sehen wir gute Voraussetzungen", sagte Kamp. Neue Trends wie Ultra-HD-Auflösung oder leicht gebogene Bildschirme, aber auch smarte Funktionen sorgten für neue Kaufimpulse.

Im ersten Halbjahr 2014 hatte der Umsatz insgesamt um 1,9 Prozent auf 12,6 Milliarden Euro zugelegt. Das Geschäft mit klassischer Verbraucherelektronik war allerdings eingesackt und verzeichnete ein Minus von 4 Prozent. Schwung bringen derzeit Smartphones und Tablets. Auch der Markt mit Desktop-PCs hatte sich wieder deutlich erholt. Die IFA hat vom 5. bis zum 10. September in Berlin geöffnet. Davor gibt es zwei Pressetage.

dpa


Anzeige
DAX
Chart
DAX 13.036,00 +0,35%
TecDAX 2.503,25 +0,33%
EUR/USD 1,1807 -0,33%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

SAP 95,67 +0,74%
FMC 82,52 +0,63%
FRESENIUS... 70,75 +0,39%
DT. BÖRSE 91,10 -2,04%
BEIERSDORF 92,55 -1,68%
CONTINENTAL 213,14 -1,32%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 214,55%
Commodity Capital AF 153,66%
Apus Capital Reval AF 120,25%
Allianz Global Inv AF 116,43%
WSS-Europa AF 113,87%

mehr