Navigation:
|
Volkswagen

Hannover: Auch bei VWN gibt es ein Minus

Die Diesel-Affäre überschattet auch die Entwicklung von VW Nutzfahrzeuge (VWN) in Hannover. Die VW-Tochter lieferte 2015 noch 430 800 leichte Nutzfahrzeuge aus (minus 3,5 Prozent).

Hannover. Der Rückgang ist vor allem auf das Volumenmodell Caddy zurückzuführen: Allein von dem Stadtlieferwagen wurden im vergangenen Jahr 10,8 Prozent weniger Exemplare ausgeliefert (132 900 Fahrzeuge). Hintergrund sind die Nachrüstungen am Skandal-Motor EA 189: In leichte Nutzfahrzeuge darf aktuell noch die alte Motorengeneration mit der Abgasnorm Euro 5 eingebaut werden. Die betroffenen Einheiten werden im Werk in Polen direkt umgerüstet, bevor sie an den Kunden ausgeliefert werden. Die Pkw-Varianten sind nicht betroffen. Auswirkungen auf die Produktion habe das Minus aber nicht, hieß es gestern.

Ein Minus von 2,1 Prozent verzeichnete auch der Pick-up Amarok (78 100 ausgelieferte Exemplare), der weiter unter den schwachen Verkaufszahlen in Südamerika leidet. Ein leichtes Plus von 1,4 Prozent auf 171 100 Fahrzeuge lieferte der Transporter T6 ab. Die Crafter-Baureihe legte um 2,5 Prozent auf 50 400 Auslieferungen zu.


Anzeige
DAX
Chart
DAX 11.528,50 -0,87%
TecDAX 1.827,75 -0,44%
EUR/USD 1,0739 +0,34%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

VOLKSWAGEN VZ 147,85 +0,37%
DT. TELEKOM 16,39 -0,01%
FMC 75,51 -0,03%
LUFTHANSA 11,92 -1,54%
ALLIANZ 156,87 -1,36%
SIEMENS 115,60 -1,11%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 148,53%
Crocodile Capital MF 128,01%
Stabilitas GOLD+RE AF 96,95%
Fidelity Funds Glo AF 95,18%
Morgan Stanley Inv AF 94,45%

mehr