Navigation:

© Federico Gambarini/dpa

Wirtschaft

Deutschlands Exporte für Kleinwaffenmunition nehmen zu

Deutschland ist Exportweltmeister. Zu den exportierten Gütern zählen eben aber nicht nur Autos.

Berlin. Die Bundesregierung hat die Ausfuhr von Kleinwaffen im ersten Halbjahr 2016 leicht zurückgefahren, doch haben sich zugleich die Exporte von Munition für diese Waffen verzehnfacht. Das geht aus dem der Deutschen Presse-Agentur in Berlin vorliegenden Rüstungsexportbericht für die erste Jahreshälfte hervor, der am Mittwoch im Kabinett beraten werden soll.

Demnach sank der Wert der Genehmigungen für Kleinwaffen in den ersten sechs Monaten 2016 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von 12,4 Millionen auf 11,6 Millionen Euro. Der Wert der Genehmigungen für Munition kletterte hingegen von 27 Millionen auf 283,8 Millionen Euro.

Die wichtigsten drei Bestimmungsländer für Kleinwaffen, einschließlich Teilen und Munition, waren demnach Frankreich, der Irak und Polen. Deutschland unterstützt im Irak die Kurden im Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat. Zu Kleinwaffen zählen Maschinenpistolen und -gewehre. Mit ihnen werden in Bürgerkriegen wie in Syrien die meisten Zivilisten getötet.

dpa


Anzeige
DAX
Chart
DAX 12.696,00 +0,20%
TecDAX 2.232,50 -0,58%
EUR/USD 1,1406 +0,25%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

LUFTHANSA 20,02 +4,18%
THYSSENKRUPP 25,76 +2,30%
DT. BANK 15,73 +2,10%
RWE ST 17,96 -1,34%
Henkel VZ 124,08 -0,76%
E.ON 8,58 -0,38%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
AXA World Funds Gl RF 164,98%
Structured Solutio AF 138,99%
Crocodile Capital MF 118,70%
Allianz Global Inv AF 110,57%
BlackRock Global F AF 97,75%

mehr