Navigation:
Im vergangenen Jahr ist der jährliche Heizenergiebedarf in Mehrfamilienhäusern verglichen mit 2013 um 2,7 Prozent gesunken.

Im vergangenen Jahr ist der jährliche Heizenergiebedarf in Mehrfamilienhäusern verglichen mit 2013 um 2,7 Prozent gesunken. © Friso Gentsch dpa/Archiv

Energie

Deutsche heizen sparsamer

Mit neuen Heizungen, Fenstern und Dämmung haben die Haushalte in Deutschland ihren Energieverbrauch weiter gesenkt. In Mehrfamilienhäusern sank der jährliche Heizenergiebedarf im vergangenen Jahr verglichen mit 2013 um 2,7 Prozent auf knapp 121 Kilowattstunden je Quadratmeter, wie das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung zusammen mit dem Ablese-Dienstleister ista ermittelte.

Berlin. e. Weil Öl und Gas vergleichsweise günstig waren, sanken die Heizkosten nach diesen Daten um 12 Prozent auf 9,85 Euro pro Quadratmeter und Jahr.

Ausgewertet wurden Ablesedaten aus 300 000 Mehrfamilienhäusern, bereinigt um die Effekte des milden Winters. Demnach sparten vor allem die westdeutschen Länder Energie ein, nachdem der Osten lange im Vorteil war, weil dort bereits in den 90er Jahren viele Häuser saniert worden waren. Um die Klima-Ziele der Bundesregierung zu erreichen, genügten die Verbesserungen aber nicht, betonten die Forscher. Danach soll der Wärmebedarf von Gebäuden verglichen mit 2008 bis 2020 um ein Fünftel sinken.

dpa


Anzeige
DAX
Chart
DAX 10.529,50 +0,15%
TecDAX 1.687,00 +0,03%
EUR/USD 1,0553 +0,17%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

DT. TELEKOM 14,69 +0,71%
BAYER 87,21 +0,71%
HEID. CEMENT 83,50 +0,67%
DT. BANK 14,73 -1,98%
VOLKSWAGEN VZ 118,37 -0,71%
LUFTHANSA 12,14 -0,50%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Bakersteel Global AF 166,72%
Structured Solutio AF 154,79%
Stabilitas PACIFIC AF 142,96%
AXA IM Fixed Incom RF 139,36%
Polar Capital Fund AF 99,87%

mehr