Navigation:
Der Präsident des ifo-Instituts, Clemens Fuest.

Der Präsident des ifo-Instituts, Clemens Fuest. © Christina Sabrowsky

Konjunktur

Deutsche Wirtschaft kurz vor Brexit noch hochzufrieden

Die Stimmung in der deutschen Wirtschaft hat sich vor der Brexit-Entscheidung noch weiter deutlich verbessert. Der Ifo-Geschäftsklimaindex stieg im Juni um 0,9 auf 108,7 Punkte, wie das Ifo-Institut für Wirtschaftsforschung mitteilte.

München. Die befragten Unternehmen schätzten sowohl ihre aktuelle Geschäftslage als auch ihre Geschäftsaussichten für das kommende halbe Jahr besser ein. "Der Aufschwung in Deutschland ist intakt", sagte Ifo-Präsident Clemens Fuest in München.

Die Industriefirmen seien erneut zufriedener und erstmals seit Januar wieder mehrheitlich optimistisch gewesen. "Die Auftragsbücher haben sich weiter gefüllt", sagte Fuest. Allerdings befürchte mehr als ein Drittel der befragten Industrieunternehmen Nachteile durch einen Austritt Großbritanniens aus der EU. Die Juni-Umfrage war vor der Brexit-Abstimmung abgeschlossen worden.

"Die Baufirmen waren noch nie so zufrieden mit ihrer Geschäftslage seit der Wiedervereinigung", sagte Fuest. Der Rekordwert des Geschäftsklimas vom Mai wurde nochmals übertroffen. Im Großhandel verbesserte sich das Geschäftsklima, im Einzelhandel gab der Index nach, lag aber weiterhin deutlich über dem langfristigen Mittelwert.

Der Ifo-Teilindex für die Geschäftslage stieg leicht von 114,2 auf 114,5 Punkte. Der Teilindex für die Geschäftserwartungen stieg kräftig von 101,7 auf 103,1 Punkte.

dpa


Anzeige
DAX
Chart
DAX 12.221,00 +0,15%
TecDAX 2.031,25 +0,03%
EUR/USD 1,0734 -0,31%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

RWE ST 15,10 +1,51%
BMW ST 85,48 +1,00%
HEID. CEMENT 88,28 +0,88%
DAIMLER 69,47 -3,75%
DT. BANK 15,94 -1,34%
DT. TELEKOM 16,24 -0,75%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Crocodile Capital MF 140,69%
Structured Solutio AF 125,74%
Morgan Stanley Inv AF 109,66%
Fidelity Funds Glo AF 102,88%
First State Invest AF 97,28%

mehr