Navigation:
Ein Händler geht über das Parkett in der Börse in Frankfurt am Main und spiegelt sich dabei in einem Logo des Deutschen Aktienindexes (DAX).

Ein Händler geht über das Parkett in der Börse in Frankfurt am Main und spiegelt sich dabei in einem Logo des Deutschen Aktienindexes (DAX). © Fredrik von Erichsen

Börsen

Dax steigt am Ende eines trüben Quartals

Das dritte Quartal würde so mancher Anleger am deutschen Aktienmarkt wohl lieber vergessen. Erst ließen Sorgen um die Weltwirtschaft die Kurse fallen, danach der VW-Skandal. Immerhin scheint der letzte Tag im Vierteljahr freundlich zu enden.

Frankfurt/Main. Der deutsche Aktienmarkt hat sich am Mittwoch zum Ende eines sehr schwachen dritten Quartals von seiner robusten Seite präsentiert. Der Dax schloss 2,22 Prozent höher mit 9660,44 Punkten.

Mit einem Minus von fast 12 Prozent steht dennoch das schwächste Vierteljahr seit vier Jahren zu Buche. Belastet hatten Sorgen um die globale Konjunktur, die Unsicherheit in puncto Leitzinsanhebung in den USA und der Abgas-Skandal bei Volkswagen.

Der Index der mittelgroßen Werte MDax kletterte am Mittwoch um 1,98 Prozent auf 19 279,74 Punkte. Für den Technologiewerte-Index TecDax ging es ebenfalls um 1,98 Prozent auf 1747,74 Punkte nach oben.

Tagessieger im Dax waren die Aktien der Lufthansa. Sie setzten ihre jüngste Erholung nach einem positiven Analystenkommentar mit einem Plus von mehr als 6 Prozent fort. Die in den vergangenen Monaten gebeutelten Aktien von Eon und RWE zählten mit Gewinnen von knapp 5 Prozent und etwas mehr als 4 Prozent ebenfalls zu den Favoriten.

Die Vorzugsaktien von Volkswagen (VW) stiegen um 2,68 Prozent. Damit erholten sie sich etwas von dem am Vortag erreichten tiefsten Kursniveau seit Herbst 2011, auf das sie im Sog der Abgas-Affäre abgerutscht waren.

Ebenfalls in guter Verfassung präsentierten sich am Mittwoch andere Dax-Titel aus dem Automobilsektor: Daimler verteuerten sich um 2,51 Prozent, BMW stiegen um 3,73 Prozent und Continental legten um 3,88 Prozent zu. Zur guten Stimmung trugen Nachrichten aus China bei: Mit einer umfassenden Steuererleichterung will das Land für neuen Schwung auf seinem Automarkt sorgen.

Trotz eines Verlusts von Rocket Internet im ersten Halbjahr schnellten die Aktien des Start-up-Entwicklers am Mittwoch um fast 19 Prozent nach oben. Experten begründeten die Rally mit dem Wertanstieg der von Rocket Internet gehaltenen Beteiligungen.

Am europäischen Aktienmarkt rückte der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 um 2,34 Prozent auf 3100,67 Punkte vor. Auch der Cac 40 in Paris und der FTSE 100 in London legten kräftig zu. An der Wall Street gewann der Dow Jones Industrial bis zum europäischen Handelsschluss knapp 1 Prozent.

Am deutschen Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite börsennotierter Bundeswertpapiere von 0,44 Prozent am Vortag auf 0,45 Prozent. Der Rentenindex Rex kletterte um 0,03 Prozent auf 139,69 Punkte nach oben. Der Bund-Future fiel um 0,08 Prozent auf 156,19 Zähler. Der Kurs des Euro fiel zuletzt auf 1,1166 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1203 (Dienstag: 1,1204) US-Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8926 (0,8925) Euro gekostet.

dpa


Anzeige
DAX
Chart
DAX 11.035,00 +2,41%
TecDAX 1.729,50 +1,71%
EUR/USD 1,0764 +0,07%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

THYSSENKRUPP 23,57 +6,88%
CONTINENTAL 179,65 +4,52%
VOLKSWAGEN VZ 126,50 +4,08%
RWE ST 11,72 -2,26%
FMC 74,12 -1,04%
FRESENIUS... 68,26 -0,54%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 159,95%
Crocodile Capital MF 122,39%
Stabilitas GOLD+RE AF 113,23%
Fidelity Funds Glo AF 91,70%
Morgan Stanley Inv AF 91,29%

mehr