Navigation:
Börsen

Dax leicht im Minus

Der Dax hat sich am Freitag in einem weitgehend ruhigen Börsenumfeld mit moderaten Kursabschlägen ins Wochenende verabschiedet. Der Leitindex gab um 0,66 Prozent auf 9339,17 Punkte nach.

Frankfurt/Main. Das Wochenplus beläuft sich damit auf 2,7 Prozent. Der MDax notierte zum Wochenausklang mit plus 0,01 Prozent auf 15999,22 Punkte so gut wie unverändert. Der TecDax rückte um 0,13 Prozent auf 1228,88 Punkte vor.

Auf die Aussagen von US-Notenbankchefin Janet Yellen beim Wirtschaftssymposium in Jackson Hole reagierte der deutsche Leitindex am Freitagnachmittag kaum. Wieder aufgeflammte Sorgen um eine Eskalation der Ukraine-Krise hatten dagegen zwischenzeitlich für Rückgänge gesorgt.

Yellen hatte keine klaren Hinweise auf eine möglicherweise frühere Zinserhöhung in den USA gegeben. Händler sagten, die Fed-Chefin halte sich weiter alle Optionen offen. Am Abend werden Anleger noch auf die Rede von EZB-Chef Mario Draghi achten.

Am Dax-Ende sackten die Titel des Sportartikelherstellers Adidas um 2,36 Prozent ab. Bankaktien waren dagegen europaweit eher gefragt. Im Dax zählten die Papiere der Deutschen Bank mit plus 0,42 Prozent zu den wenigen Gewinnern. Die Stimmung für Bankaktien in den USA war bereits am Vortag sehr gut gewesen, nachdem sich die Unsicherheit über die Höhe der Strafzahlung für die Bank of America wegen Zockereien nach der Einigung mit den US-Behörden aufgelöst hatte. Spitzenreiter im Dax waren mit einem Aufschlag von 1,76 Prozent die Aktien des Chipherstellers Infineon.

Im MDax belegten die Anteilsscheine von Hugo Boss nach einem positiven Analystenkommentar mit plus 1,47 Prozent den ersten Platz. Laut den Experten der Deutschen Bank sind die Aussichten für den Modehersteller im zweiten Halbjahr besser als für den Luxusgütersektor insgesamt.

Die Optiker-Kette Fielmann vollzog ihren vorbereiteten Aktiensplit. Die Aktionäre erhielten für jede Fielmann-Aktie in ihrem Depot einen weiteren Anteilsschein. Ziel der Maßnahme war eine optische Verbilligung der Titel, um weitere Kurschancen nach oben zu eröffnen. Ein Fielmann-Papier kostete zum Handelsschluss 49,05 Euro.

Der EuroStoxx 50 sank um 0,83 Prozent auf 3098,50 Punkte. Auch der Cac 40 in Paris verbuchte Verluste. Nahezu unverändert notierte der FTSE-100-Index in London. In den USA stand der Dow Jones Industrial zum Handelsschluss in Europa knapp im Minus.

Am Rentenmarkt fiel die Umlaufrendite börsennotierter Bundeswertpapiere von 0,83 Prozent am Vortag auf 0,81 Prozent. Der Rentenindex Rex rückte um 0,05 Prozent auf 137,68 Punkte vor. Der Bund Future legte um 0,09 Prozent auf 150,35 Punkte zu. Der Kurs des Euro fiel zuletzt unter den Referenzkurs, den die Europäische Zentralbank am Nachmittag bei 1,3267 (Donnerstag: 1,3262) Dollar festgesetzt hatte. Der Dollar kostete damit 0,7538 (0,7540) Euro.

dpa


Anzeige
DAX
Chart
DAX 12.242,00 +0,53%
TecDAX 2.262,75 +0,27%
EUR/USD 1,1788 +0,14%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

RWE ST 20,11 +2,36%
CONTINENTAL 193,23 +1,79%
SIEMENS 112,12 +1,79%
DT. BANK 14,47 -1,01%
DT. TELEKOM 15,57 -0,98%
Henkel VZ 112,89 -0,54%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 125,26%
Crocodile Capital MF 102,07%
Allianz Global Inv AF 99,51%
Apus Capital Reval AF 89,18%
WSS-Europa AF 87,66%

mehr