Navigation:
Die deutsche Buchbranche liegt erneut mit dem US-Konzern Amazon im Clinch. Foto: Jan-Philipp Strobel/Archiv

Die deutsche Buchbranche liegt erneut mit dem US-Konzern Amazon im Clinch. Foto: Jan-Philipp Strobel/Archiv

Literatur

Buchhandel legt Kartellbeschwerde gegen Amazon-Tochter ein

Die deutsche Buchbranche liegt erneut mit dem US-Konzern Amazon im Clinch. Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels hat eine Beschwerde gegen die Amazon-Tochter Audible beim Bundeskartellamt eingereicht.

Frankfurt/Main. Einen entsprechenden Bericht des "Spiegel" bestätigte eine Sprecherin des Börsenvereins am Samstag. Eine Amazon-Sprecherin wollte hingegen keine Stellung nehmen.

Laut dem Börsenverein missbraucht die Download-Plattform Audible des Online-Händlers Amazon ihre Marktmacht. Sie zwinge den oft kleinen deutschen Hörbuchverlagen existenzbedrohende Bedingungen auf. Audible hat dem "Spiegel" zufolge einen Marktanteil von rund 90 Prozent beim Verkauf digitaler Hörbücher. Nun versuche die Amazon-Tochter, die Verlage in ein Flatrate-Modell zu drängen, das ihnen deutlich niedrigere Umsätze brächte. Verlagen, die sich weigerten, drohe Audible mit Auslistung.

"Das Geschäftsmodell von Amazon und Audible zielt darauf, die Buchhandelsstrukturen zu zerstören und gefährdet

 

kulturelle Vielfalt", sagte der Hauptgeschäftsführer des Börsenvereins, Alexander Skipis, dem "Spiegel". Der Verband informierte nach eigenen Angaben auch die EU-Kommission. Amazon und der deutsche Buchhandel hatten bereits über E-Book-Rabatte heftige Auseinandersetzungen geführt.

dpa


Anzeige
DAX
Chart
DAX 12.435,00 -0,30%
TecDAX 2.074,00 -0,47%
EUR/USD 1,0904 +0,01%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

BAYER 111,90 +3,47%
Henkel VZ 126,45 +2,35%
DT. BÖRSE 89,69 +1,72%
MÜNCH. RÜCK 178,72 -5,14%
DT. BANK 16,73 -3,14%
LUFTHANSA 16,41 -1,90%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 130,70%
Crocodile Capital MF 125,99%
Morgan Stanley Inv AF 108,79%
Fidelity Funds Glo AF 108,79%
First State Invest AF 100,14%

mehr