Navigation:
Berlins Innensenator Frank Henkel muss sich dem Untersuchungsausschuss zu den Problemen bei BER stellen.

Berlins Innensenator Frank Henkel muss sich dem Untersuchungsausschuss zu den Problemen bei BER stellen. © Paul Zinken

Luftverkehr

Berliner Innensenator vor Flughafen-Untersuchungsausschuss

Der Berliner Innensenator Frank Henkel (CDU) muss an heute im Untersuchungsausschuss zu den Problemen am neuen Hauptstadtflughafen aussagen. Henkel sitzt seit Ende 2011 im Aufsichtsrat der landeseigenen Flughafengesellschaft.

Berlin. "Wir werden ihn fragen, welchen Einblick er als oberster Feuerwehrmann Berlins in die Probleme der Brandschutz- und Entrauchungstechnik am BER hatte", kündigte Andreas Otto an, der für die Grünen in dem Ausschuss des Abgeordnetenhauses sitzt. Henkel sei ein wichtiger Akteur in der Zeit der Absage der Eröffnung 2012 und während des verfehlten Krisenmanagements danach gewesen.

dpa


Anzeige
DAX
Chart
DAX 11.558,50 +0,11%
TecDAX 1.829,50 -0,05%
EUR/USD 1,0755 -0,16%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

VOLKSWAGEN VZ 152,81 +3,74%
LUFTHANSA 12,19 +0,69%
Henkel VZ 112,95 +0,26%
MERCK 101,09 -1,19%
LINDE 149,35 -1,13%
MÜNCH. RÜCK 174,19 -1,08%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 148,53%
Crocodile Capital MF 128,01%
Stabilitas GOLD+RE AF 96,95%
Fidelity Funds Glo AF 95,18%
First State Invest AF 91,34%

mehr