Navigation:
Mit den neuen Sicherheitskräften reagiert die Bahn auf die jüngste Terrorwelle in Deutschland, berichtet die «Bild»-Zeitung (Mittwoch) unter Berufung auf Konzernkreise.

Mit den neuen Sicherheitskräften reagiert die Bahn auf die jüngste Terrorwelle in Deutschland, berichtet die «Bild»-Zeitung (Mittwoch) unter Berufung auf Konzernkreise. © Jan Woitas

Verkehr

Bahn stellt mehr Sicherheitskräfte ein

Mit mehr Sicherheitspersonal will die Deutsche Bahn auf die jüngsten Gewalttaten in Deutschland reagieren. "Wir planen, in den nächsten Jahren bei der DB Sicherheit zusätzlich mehrere Hundert Mitarbeiter einzustellen sowie deren Ausbildung und Qualifizierung zu verbessern".

Berlin. Dies teilte Bahnchef Rüdiger Grube in Berlin zur Halbjahrespressekonferenz des Unternehmens mit. Er bestätigte damit einen Bericht der "Bild"-Zeitung (Mittwoch).

Die Sicherheitskräfte sollen in Zügen und Bahnhöfen eingesetzt werden und die Arbeit der Bundespolizei unterstützen, wie es hieß. Derzeit seien etwa 3700 Bahn-Sicherheitsleute und 5000 Beamte der Bundespolizei im Einsatz.

Nach den Anschlägen von Würzburg und Ansbach sowie dem Amoklauf von München wolle die Bahn noch stärker in den Ausbau der Sicherheit investieren, teilte der Konzern mit. Zur Abwehr möglicher Terroranschläge habe die Bahn zusammen mit dem Bundesinnenministerium im vergangenen Jahr einen Ausbau der Videoüberwachung beschlossen.

dpa


Anzeige
DAX
Chart
DAX 12.066,00 -0,82%
TecDAX 2.246,00 -0,56%
EUR/USD 1,1810 +0,44%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

LUFTHANSA 20,89 +1,01%
DAIMLER 60,09 -0,27%
CONTINENTAL 191,38 -0,28%
THYSSENKRUPP 25,24 -2,99%
DT. BANK 13,70 -2,48%
E.ON 9,37 -2,08%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 123,39%
Crocodile Capital MF 103,59%
Commodity Capital AF 96,81%
Allianz Global Inv AF 95,20%
WSS-Europa AF 90,90%

mehr