Navigation:

© Britta Pedersen/dpa

Wirtschaft

Air Berlin streicht knapp 500 Stellen

Die Fluggesellschaft Air Berlin will im Zuge der Umstrukturierung in seiner Techniksparte bundesweit fast 500 Stellen streichen.

Berlin. Die Wartung der Flugzeuge solle künftig nur noch in München, Düsseldorf und Berlin erfolgen, sagte Anja Schlosser, Luftverkehrsexpertin der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi, dem Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) am Freitag in Berlin.

Die Wartungsstandorte in Stuttgart, Nürnberg, Hamburg und Frankfurt am Main sollen demnach geschlossen werden. Auch in München, Düsseldorf und Berlin sollen Stellen abgebaut werden. Die Zahl der Mitarbeiter bei Air Berlin Technik soll Verdi-Angaben zufolge von derzeit mehr als 1300 auf 830 sinken.

Das angeschlagene und seit Jahren hoch defizitäre Luftfahrtunternehmen Air Berlin soll im Zuge der Sanierung von derzeit mehr als 140 auf künftig nur noch 75 Maschinen schrumpfen. Etwa 1200 Mitarbeiter sollen nach Unternehmensangaben entlassen werden. 40 Flugzeuge mit Besatzung will Lufthansa für seine Billigtochter Eurowings mieten.

Der größte europäische Reisekonzern TUI könnte am 26. Oktober in Hannover darüber entscheiden, ob eigene TUIfly-Maschinen und weitere Flugzeuge von Air Berlin künftig in eine insgesamt 35 Maschinen starke Touristiksparte unter dem Schirm des Air-Berlin-Merheitsaktionärs Etihad eingebracht werden. TUIfly-Mitarbeiter hatten sich nach Veröffentlichung der Pläne in so großer Zahl krank gemeldet, dass der Urlaubsflieger seinen Betrieb vorübergehend komplett einstellen musste.

ots


Anzeige
DAX
Chart
DAX 12.064,50 +0,21%
TecDAX 2.000,75 +1,04%
EUR/USD 1,0804 +0,20%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

INFINEON 18,61 +8,85%
RWE ST 15,07 +1,63%
CONTINENTAL 199,11 +1,29%
MERCK 103,81 -2,11%
DT. BANK 15,53 -1,19%
MÜNCH. RÜCK 178,57 -0,84%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Crocodile Capital MF 140,69%
Structured Solutio AF 132,21%
Morgan Stanley Inv AF 114,26%
First State Invest AF 102,60%
Fidelity Funds Glo AF 100,57%

mehr