Navigation:
Der Flughafen Berlin-Tegel bei Nacht mit zahlreichen Flugzeugen der Fluggesellschaft Air Berlin.

Der Flughafen Berlin-Tegel bei Nacht mit zahlreichen Flugzeugen der Fluggesellschaft Air Berlin. © Christoph Schmidt

Luftverkehr

Air Berlin startet Umbau im Herbst

Die hoch verschuldete Fluggesellschaft Air Berlin will Geschäftsmodell und Streckennetz im Herbst neu ausrichten. "Nach dem Sommer geht der Umbau los", kündigte Vorstandschef Stefan Pichler am Donnerstag bei Vorstellung der Halbjahreszahlen an.

Berlin. n. Deutschlands zweitgrößte Airline hält sich seit langem nur dank millionenschwerer Finanzspritzen ihrer arabischen Großaktionärin Etihad in der Luft.

Zuletzt waren Flüge zusammengelegt und das Management neu aufgestellt worden. Jetzt könne es zu Streckenstreichungen kommen, kündigte Pichler an. Air Berlin müsse sich auf wichtige Zielmärkte konzentrieren.

Im ersten Halbjahr hatte die Fluggesellschaft erneut rote Zahlen eingeflogen. Unter dem Strich stand ein Minus von 247,6 Millionen Euro - nach rund 200 Millionen im Vorjahr. Der operative Verlust (Ebit) fiel mit 175,8 Millionen Euro um sieben Prozent geringer aus als in der ersten Hälfte 2014.

Ein Kapitalpolster hat Air Berlin nicht mehr: Das Eigenkapital lag Ende Juni bei minus 575 Millionen Euro. Airline-Chef Pichler, der das Unternehmen seit Februar führt, machte trotzdem Hoffnung auf Besserung in der zweiten Jahreshälfte. In der Hauptreisezeit im Sommer fliegen Airlines den größten Teil ihrer Gewinne ein. Zudem entwickele sich die Auslastung positiv.

dpa


Anzeige
DAX
Chart
DAX 11.619,50 -0,09%
TecDAX 1.834,50 -0,07%
EUR/USD 1,0703 +0,40%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

LUFTHANSA 12,11 +2,97%
DT. BANK 17,93 +1,50%
THYSSENKRUPP 23,88 +1,44%
CONTINENTAL 186,07 -1,45%
MÜNCH. RÜCK 176,09 -0,83%
LINDE 151,06 -0,63%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Stabilitas PACIFIC AF 159,49%
Structured Solutio AF 148,53%
Crocodile Capital MF 128,01%
Stabilitas GOLD+RE AF 96,95%
Fidelity Funds Glo AF 95,18%

mehr