Navigation:
Kann im zweiten Quartal einen weiteren Rekordgewinn verbuchen: Der weltgrößte Online-Händler Amazon. 

Amazon hat dank boomender Geschäfte mit Cloud-Diensten im zweiten Quartal einen weiteren Rekordgewinn verbucht. Der Überschuss kletterte im Jahresvergleich von 92 auf 857 Millionen Dollar (derzeit etwa 774 Mio Euro), wie der weltgrößte Online-Händler nach US-Börsenschluss mitteilte.

Google lässt bei Konzernmutter Alphabet die Kasse klingeln.

Kräftiges Wachstum bei Google beschert der Konzernmutter Alphabet Sprünge bei Umsatz und Gewinn. Im vergangenen Quartal wuchsen die Erlöse von Alphabet im Jahresvergleich um 21 Prozent auf 21,5 Milliarden Dollar (19,4 Mrd Euro).

Der deutsche Aktienmarkt hat sich von seiner mehrtägigen Gewinnserie verabschiedet und ist moderat zurückgefallen. Nach einem Anstieg im frühen Handel verließ den Dax die Kraft.

Leerer Strand in der Türkei. Bei den Fluggesellschaften Lufthansa und Easyjet ließen die Terroranschläge in Europa bereits Umsätze und Gewinne schmelzen.

Fluggesellschaften und Reiseveranstalter kappen ihre Prognosen. Terrorangst drückt auf die Nachfrage - nicht nur in Deutschland.

Thomas Wagner, Gründer des Leipziger Unternehmens Unister.

Der DNA-Abgleich der slowenischen Behörden hat nun den Tod der Unister-Chefs bestätigt. Die Frage bleibt, was geschah vor dem Flugzeugabsturz? Und wie geht es mit dem Unternehmen weiter?

Die Hausmarke um Golf und Passat war im zweiten Quartal besonders erfolgreich.

Abgas-Affäre und kein Ende: Der Skandal um millionenfach manipulierte Diesel hat den VW-Konzern weiterhin fest im Griff. Zwar rechnen die Wolfsburger für 2016 mit mehr Verkäufen. Doch auf der Gewinnseite hält sich die Krise hartnäckig - und das dürfte länger so bleiben.

Wegen der hohen Flüchtlingszahlen sind viele neue Jobs entstanden.

Das Brexit-Votum und weltwirtschaftliche Risiken mögen viele Firmenchefs verunsichern - auf dem deutschen Arbeitsmarkt ist davon bisher kaum etwas zu spüren. Lediglich die beginnende Sommerflaute sorgt für leicht steigende Arbeitslosenzahlen.

Gegenüber dem Vormonat stiegen die Verbraucherpreise in Deutschland um 0,3 Prozent.

Die Inflation in Deutschland kommt nur langsam in Schwung. Verbraucher profitieren beim Tanken und Heizen weiter von niedrigen Ölpreisen.

Trotz des Rekordabsatzes bei Renault bekommt Chef Carlos Ghosn weniger Geld. Foto: Franck Robichon

Der Autobauer Renault hat im Streit mit der französischen Regierung über das Gehalt seines Chefs Carlos Ghosn Zugeständnisse gemacht. Der variable Vergütungsanteil werde für dieses Jahr um 20 Prozent verringert, erklärte Renault.

Der globale Marktanteil Samsungs bei Smartphones hat sich auf 22,8 Prozent erhöht. Foto: Ritchie B. Tongo

Während Apple zurückgehende Verkäufe seines iPhone vermeldete, spricht der Konkurrent Samsung von einem guten Geschäft mit seinen Smartphone-Premium-Modellen. Die Südkoreaner rechnen auch für die zweite Hälfte 2016 mit einer starken Nachfrage.

Bei der deutschen Maschinenbauindustrie gingen 6 Prozent mehr Bestellungen ein als im Vorjahresmonat.

Gestiegene Nachfrage aus dem In- und Ausland hat die Auftragsbücher der deutschen Maschinenbauer im Juni gefüllt. Bei der deutschen Schlüsselindustrie gingen 6 Prozent mehr Bestellungen ein als im Vorjahresmonat, wie der Branchenverband VDMA in Frankfurt mitteilte.

Lloyds stellte das neue Sparprogramm in keinen direkten Zusammenhang mit dem Brexit-Votum der britischen Bevölkerung. Foto. Andy Rain

Die britische Bank Lloyds verschärft ihren Sparkurs und will bis Ende 2017 weitere 3000 Stellen streichen. Ende Juni hatte die nach wie vor teilverstaatlichte Bank rund 74 000 Mitarbeiter.

1 2 3 4 ... 1362
Anzeige
Anzeige
DAX
Chart
DAX 10.352,50 +0,32%
TecDAX 1.717,00 +0,05%
EUR/USD 1,1075 +0,18%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

THYSSENKRUPP 20,34 +2,36%
HEID. CEMENT 73,76 +1,58%
DT. POST 26,70 +1,35%
DT. BANK 11,96 -3,12%
VOLKSWAGEN VZ 124,37 -2,34%
BMW ST 76,48 -2,14%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
AXA IM Fixed Incom RF 205,74%
Stabilitas PACIFIC AF 141,40%
Crocodile Capital MF 115,75%
Structured Solutio AF 110,38%
Danske Invest Denm AF 103,13%

mehr