Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wirtschaft Sparmaßnahmen bei Glencore treffen Aktionäre
Nachrichten Wirtschaft Sparmaßnahmen bei Glencore treffen Aktionäre
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:03 07.09.2015
Die Glencore-Zentrale im schweizerischen Baar. Für die Aktionäre des Rohstoffunternehmens brechen harte Zeiten an. Quelle: Urs Flueeler
Anzeige
Baar

n. Zudem werden die Jahresenddividende 2015 sowie die Halbjahresausschüttung 2016 gestrichen. Das soll weitere rund 2,4 Milliarden Dollar einsparen.

Außerdem will der Konzern Geschäfte im Umfang von zwei Milliarden Dollar verkaufen. Ziel ist es, die angesichts sinkender Gewinne zu einer größeren Bedrohung gewordenen Schulden von knapp 30 Milliarden Dollar um gut ein Drittel zu senken.

Rohstoffkonzerne kämpfen angesichts der Sorgen um die wirtschaftliche Entwicklung in China mit einem Preisverfall. Glencore-Aktien haben in diesem Jahr bereits die Hälfte an Wert verloren.

In der vergangenen Woche erlitt das Papier den bisher höchsten Wochenverlust seit dem Börsengang 2011. Die Ratingagentur Standard & Poor's hatte zudem jüngst wegen der schlechten Entwicklung bei Glencore ihren Ausblick für die Bonitätseinstufung des Unternehmens auf negativ gesetzt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Autozulieferer Mahle hat im ersten Halbjahr vor allem dank des schwachen Euro und Zukäufen zugelegt. In den ersten sechs Monaten stieg der Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 12,5 Prozent auf 5,53 Milliarden Euro, wie das Unternehmen in Stuttgart mitteilte.

07.09.2015

Die Deutsche Post will Anfang kommenden Jahres Paketkästen für große Wohneinheiten auf den Markt bringen. Das solle die Zustellung für große Kundengruppen drastisch vereinfachen und die Kosten durch vergebliche Zustellversuche deutlich reduzieren, berichtete die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (Montag).

07.09.2015

Nach dem Preisverfall bei Milch wollen die EU-Staaten den protestierenden Milchbauern unter die Arme greifen. Europas Agrarminister beraten heute bei einem Sondertreffen in Brüssel über Sofortmaßnahmen gegen die Krise.

07.09.2015
Anzeige