Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wirtschaft Milliarden-Deal: SiriusXM kauft Pandora
Nachrichten Wirtschaft Milliarden-Deal: SiriusXM kauft Pandora
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:30 24.09.2018
Pandora hat 70 Millionen aktive Nutzer. Quelle: Christoph Dernbach/dpa
New York

Im amerikanischen Musikradio-Markt entsteht ein neues Schwergewicht durch einen Milliardendeal: Der vor allem auf Satelliten-Übertragungen spezialisierte Konzern SiriusXM will das Internet-Radio Pandora kaufen. SiriusXM will den Kaufpreis komplett in eigenen Aktien zahlen und bewertet Pandora insgesamt mit rund 3,5 Milliarden Dollar, wie die Unternehmen am Montag mitteilten.

Die Pandora-Papiere waren am Freitag mit einem Kurs von 9,09 Dollar aus dem Handel gegangen. Das jetzt von SiriusXM vorgeschlagene Aktientausch-Verhältnis entspreche einer Bewertung von 10,14 Dollar je Aktie. In trockenen Tüchern ist der Deal allerdings noch nicht: Die am Montag bekanntgegebene Vereinbarung räumt Pandora die Möglichkeit ein, anderweitig ein höheres Angebot einzuholen.

SiriusXM kommt auf 36 Millionen Kunden in Nordamerika und Pandora auf 70 Millionen aktive Nutzer. Pandora versuchte zuletzt, sein Geschäft um einen Streaming-Dienst nach dem Vorbild von Spotify und Co zu erweitern.

Von dpa/RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am deutschen Arbeitsmarkt ist nicht alles Gold, was glänzt. Bei der Frage nach der Qualität der Arbeit kommen viele soziale Faktoren ins Spiel. Sorgen macht jüngsten Erhebungen zufolge vor allem der große Niedriglohnsektor.

24.09.2018

Deutsche Unternehmen blicken dem jüngsten Ifo-Geschäftsklima-Index zufolge weniger optimistisch in die Zukunft als in den Vormonaten. Den Wirtschaftsaufschwung halten sie aber für nicht gefährdet.

24.09.2018

Lange drohte US-Präsident Trump den Chinesen mit Sonderzöllen in Milliarden-Umfang, nun sind sie da. Die Reaktion aus China ließ nicht lange auf sich warten, weitere Gespräche sollen nicht stattfinden.

24.09.2018