Navigation:
Flugzeugenteisung in München: Ein Teil der Störungen war auf höhere Gewalt zurückzuführen.

Flugzeugenteisung in München: Ein Teil der Störungen war auf höhere Gewalt zurückzuführen. © Peter Kneffel

Luftverkehr

Mehr Verspätungen und Flugausfälle an deutschen Airports

Nach den Daten der Firma, die für Fluggäste Ausgleichszahlungen bei den Airlines einklagt, fielen 28 115 Flüge ganz aus beziehungsweise starteten oder landeten mehr als drei Stunden verspätet.

Saarbrücken/Frankfurt. en Daten der Firma, die für Fluggäste Ausgleichszahlungen bei den Airlines einklagt, fielen 28 115 Flüge ganz aus beziehungsweise starteten oder landeten mehr als drei Stunden verspätet. Drei Stunden sind die Grenze für Entschädigungen.

Zuvor hatte die "Saarbrücker Zeitung" (Montag) über die Daten berichtet, die der Bundestagsfraktion der Grünen vorliegen. Danach waren 4,8 Millionen Passagiere betroffen. Plötzlicher Eisregen im Januar und Wintereinbrüche hätten Anfang 2013 für die insgesamt schlechten Zahlen gesorgt.

Ein Teil der Störungen war entsprechend auf höhere Gewalt zurückzuführen, für die Passagiere keine Ausgleichszahlung erhalten. Dazu zählen etwa Streiks oder massive Unwetter. Die Zahl der Vorfälle, für die Reisende Entschädigungen beanspruchen können, sank 2013 um rund zehn Prozent auf 11 874 Fälle, wie aus den Daten von EU-Claim hervorgeht. Die Angaben beziehen sich auf die Flughäfen Frankfurt, München, Düsseldorf, Hamburg und Berlin.

dpa


Anzeige
DAX
Chart
DAX 13.130,00 +0,05%
TecDAX 2.509,50 +0,04%
EUR/USD 1,1739 -0,29%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

RWE ST 20,74 +2,20%
FRESENIUS... 66,99 +1,23%
MERCK 90,84 +1,15%
LUFTHANSA 29,41 -1,82%
VOLKSWAGEN VZ 168,97 -1,65%
DT. TELEKOM 15,20 -1,09%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 254,62%
Commodity Capital AF 220,43%
Apus Capital Reval AF 94,80%
SQUAD CAPITAL EURO AF 94,24%
SEB SICAV 2 SEB Ea AF 92,45%

mehr