Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wirtschaft Karstadt-Tarifverhandlungen dauern an
Nachrichten Wirtschaft Karstadt-Tarifverhandlungen dauern an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:44 18.03.2015
Das Karstadt-Management und die Gewerkschaft sprechen seit Wochen über die Arbeitsbedingungen der Mitarbeiter. Quelle: Martin Gerten
Anzeige
Frankfurt/Essen

n.

Die Gewerkschaft fordert eine Beschäftigungssicherung und eine Rückkehr in die Tarifbindung. Verdi-Verhandlungsführer Arno Peukes hatte sich zuletzt optimistisch gezeigt, dass ein Ergebnis zumindest für die 1800 Beschäftigen der Luxus-Warenhäuser erreicht werden könne.

"Für die Mitarbeiter hieße das: Ihr Gehalt steigt, sie erhalten wieder Urlaubs- und Weihnachtsgeld, und sie profitieren von allen künftigen Tarifabschlüssen", sagte Peukes der "Wirtschaftswoche".

Für den Großteil der Beschäftigten in den übrigen Warenhäusern und in den Sport-Filialen sei die Situation komplizierter.

Verhandelt werde jedoch für alle Beschäftigtengruppen, betonte Verdi. Das Management und die Gewerkschaft sprechen seit Wochen über die Arbeitsbedingungen der Mitarbeiter.

Die Arbeitgeber fordern Kürzungen etwa beim Weihnachts- und Urlaubsgeld sowie längere Arbeitszeiten. Verdi verlangt eine Standort- und Beschäftigungsgarantie sowie die Rückkehr des Konzerns in den Flächentarif.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Betriebsärzte sollten Arbeitnehmer nach Expertenmeinung besser gegen Burnout und andere Leiden schützen. Die Zunahme chronischer und psychischer Erkrankungen erfordere eine bessere Vorbeugung, erklärte die Deutsche Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin (DGAUM) vor dem Beginn ihrer Jahrestagung in München.

18.03.2015

Die Gewerkschaft Verdi hat ihren Streik beim Online-Versandhändler Amazon in Bad Hersfeld am Mittwoch fortgesetzt. "Wir wollen weiter Druck machen", sagte Gewerkschaftssekretärin Mechthild Middeke am größten deutschen Versandstandort des Branchen-Riesen.

18.03.2015

Commerzbank-Chef Martin Blessing hat erstmals seit der Finanzkrise wieder einen Bonus erhalten. Neben einem Grundgehalt von 1,3 Millionen Euro kassierte der Manager noch einmal gut den gleichen Betrag als variable Vergütung, wie aus dem am Mittwoch veröffentlichten Geschäftsbericht des Konzerns hervorgeht.

18.03.2015
Anzeige