Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wirtschaft Italiens Finanzministerium plant vollständigen Verkauf der Post
Nachrichten Wirtschaft Italiens Finanzministerium plant vollständigen Verkauf der Post
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:38 26.05.2016
Pier Carlo Padoan ist Chef des Finanzministeriums in Rom. Quelle: Olivier Hoslet
Anzeige
Rom

Die verbliebenen 29,7 Prozent sollen anschließend am Markt verkauft werden. Die Poste Italiane SpA mit Sitz in Rom ist nicht nur im Bereich Postlogistik mit Briefen und Paketen tätig, sondern bietet auch Finanzdienstleistungen und Versicherungen an. Sie betreut etwa 32 Millionen Kunden. Die Regierung will versuchen, mit der Privatisierung wichtiger Unternehmen Schulden abzubauen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Schwächelnde PC- und Drucker-Verkäufe belasten weiter die Geschäfte des Computerkonzerns HP Inc.

Im zweiten Quartal fielen die Erlöse verglichen mit dem Vorjahreswert um elf Prozent auf 11,6 Milliarden Dollar (10,4 Mrd Euro), wie das Unternehmen mitteilte.

26.05.2016

Google rückt mit der Entwicklung selbstfahrender Fahrzeuge näher zum Herzen der amerikanischen Autoindustrie.

Der Internet-Konzern richtet ein Entwicklungszentrum in der Stadt Novi westlich von Detroit ein.

26.05.2016

Die Europäische Union will sich stärker gegen billige Stahlprodukte aus China schützen, die unter Preis auf den Markt geworfen werden.

Solches Dumping müsse auch berücksichtigt werden, wenn die EU über die von China geforderte Gewährung des Marktwirtschaftsstatus diskutiere, sagte EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker auf dem Gipfel sieben großer Industrienationen (G7) im japanischen Ise-Shima.

26.05.2016
Anzeige