Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wirtschaft G7-Länder beraten über Wirtschaftspolitik und Wechselkurse
Nachrichten Wirtschaft G7-Länder beraten über Wirtschaftspolitik und Wechselkurse
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 20.05.2016
Finanzminister der G7-Länder beraten im japanischen Sendai über Wirtschaftswachstum. Zur G7 gehören die USA, Japan, Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Kanada und Italien. Foto: Kimimasa Mayama
Sendai

Gastgeber Japan hoffte zuletzt auf ein Signal der G7-Partner, dass angesichts der schwächelnden Weltwirtschaft neben der Geldflut durch die Notenbanken auch die Finanzpolitik gegensteuern sollte. Schuldenfinanzierte Konjunkturspritzen lehnt aber vor allem Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) ab.

Zur G7 gehören die USA, Japan, Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Kanada und Italien. Erwartet wird ein Formelkompromiss, mit dem wie zuletzt auf den Dreiklang aus Finanz- und Geldpolitik sowie Strukturreformen verwiesen wird.

Thema wird auch die aktuelle Wechselkurspolitik sein. So kämpft Japan mit einer starken Aufwertung des Yen, was der Wirtschaft zu schaffen macht. In der kommenden Woche kommen dann die Staats- und Regierungschefs der G7-Länder zu ihrem Gipfel in Japan zusammen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Deutsche Bank müht sich nach einem turbulenten Jahr um bessere Zeiten. Altlasten und Skandale lähmen den Neuanfang. Vorstand und Aufsichtsrat zeigen sich zuversichtlich - doch viele Aktionäre haben das Vertrauen verloren.

19.05.2016

Die Griechen müssen sich auf neue Einschnitte einstellen. Das Athener Parlament will das Paket noch am Sonntagabend durchdrücken - kurz vor dem Treffen der Eurogruppe. Schäuble glaubt an eine Einigung der Geldgeber und sieht dann auch den IWF mit an Bord.

19.05.2016

Die Pläne für Roboter-Taxis werden schnell konkret. Der Fahrdienst Uber testet ein eigenes selbstfahrendes Auto. Und auch der umgebaute Elektro-Chevrolet von GM ist schon in San Francisco gesichtet worden.

19.05.2016