Navigation:
Goldkauf in Deutschland

© @ scanrail - depositphotos.com

Geldanlage

Weltmeister im Goldkauf - warum Deutschland immer noch auf das Edelmetall setzt

In Deutschland steht Gold wieder ganz hoch im Kurs. Im vergangenen Jahr hat man hierzulande so viel ins Edelmetall investiert wie noch nie zuvor. Eine kürzlich veröffentlichte Studie des World Gold Councils, einem Interessenverband in der Edelmetallbranche, zeigt, dass die Deutschen sogar Gold-Weltmeister sind.

Bundesbürger sind Weltmeister im Gold-Kauf

Im vergangenen Jahr haben sie rund 6,8 Milliarden Euro, umgerechnet rund 80 Tonnen, in Goldfonds investiert und zusätzlich noch knapp 120 Tonnen an Münzen und Barren erworben, so die Erhebung, die auf einer Umfrage unter mehr als 2000 deutschen Anlegern basiert. Damit hat im Durchschnitt jeder Deutsche 1,5 Gramm Gold gekauft und somit deutlich mehr des Edelmetalls erworben als Einwohner der klassischen Gold-Länder Türkei, China oder Indien, die jeweils 0,9 Gramm, 0,7 Gramm beziehungsweise 0,5 Gramm pro Bürger erwarben. Umgerechnet hat sich jeder Deutsche im Jahr 2016 Gold im Wert von 50 Euro zugelegt.

Das Vermögen schützen

Die Experten des World Gold Council sind sich sicher, dass die Urangst vor dem Verlust ihres Hab und Gutes der Grund ist, warum so viele Deutsche auf das Edelmetall bauen. Aus Furcht vor Inflation und Spekulationsblasen investieren sie ins Gold. „Die Deutschen streben ins Gold, um ihr Vermögen zu schützen“, heißt es in der Analyse der Experten. Die Finanzkrise vor zehn Jahren soll ein Umdenken bei den Deutschen ausgelöst haben, die bis zum Jahr 2007 gerade einmal 17 Tonnen Münzen und Barren pro Jahr kauften. Seit der Pleite der Lehmann Brothers sind es jedoch deutlich über Hundert Tonnen pro Jahr – ein immenses Wachstum.

Ebenso wird die gute wirtschaftliche Konjunktur und damit bessere Einkommen als einer der Gründe vermutet, warum die Nachfrage nach Gold bei den Deutschen steigt. Doch wer nun schlussfolgert, dass vor allem Wohlhabende auf das Edelmetall bauen, der irrt: Auch bei Sparern mit niedrigeren Einkommen spielt das Gold heute eine große Rolle, brachte die Umfrage zu Tage.

Die Deutschen sehen das Edelmetall übrigens nicht als Spekulations-Objekt: Bloß jeder Vierte hatte in der Umfrage erklärt, dass er auf Wertgewinne durch sein Investment hoffe. Ähnlich viele sahen Gold indes als eine solide Möglichkeit der Altersvorsorge. Knapp die Hälfte gab in der Umfrage an, sich als Besitzer von Gold langfristig sicher zu fühlen.

Hinzu kommt, dass der Goldkauf hierzulande sehr einfach ist: In keinem anderen Land gibt es so viele Online-Plattformen und lokale Edelmetallhändler, die einen schnellen und unkomplizierten Erwerb des Edelmetalls ermöglichen.


Anzeige