Navigation:
Immer wieder wird das Problem der Ausgleichszahlungen bei Flugverspätungen vor Gericht aufgerollt.

Immer wieder wird das Problem der Ausgleichszahlungen bei Flugverspätungen vor Gericht aufgerollt. © Marius Becker / Archiv

EU

EuGH urteilt erneut zu Flugverspätungen

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) wird heute zu zwei Klagen entscheiden, in denen es um Ausgleichszahlungen bei Flugverspätungen geht.Ein hoher Gutachter hatte dem Gericht empfohlen, eine bisher schon geltende EU-Regelung zu bestätigen.

Luxemburg. n. Demnach haben Flugreisende Anspruch auf Geldzahlungen, wenn ihr Flug stark verspätet ist.

Eine EU-Verordnung sieht Zahlungen zwischen 250 und 600 Euro vor, wenn ein Flug gänzlich gestrichen wird. 2009 hatte das Gericht bereits entschieden, dass dies auch dann gilt, wenn Flüge mehr als drei Stunden verspätet sind und dies nicht auf "außergewöhnlichen Umständen" beruht.

dpa


Anzeige
DAX
Chart
DAX 13.036,50 -0,68%
TecDAX 2.529,00 -0,28%
EUR/USD 1,1785 -0,34%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

SAP 96,91 +1,47%
BMW ST 85,96 +0,66%
LUFTHANSA 29,90 +0,34%
RWE ST 17,25 -6,07%
FRESENIUS... 64,55 -2,27%
DT. BÖRSE 97,40 -1,19%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 281,44%
Commodity Capital AF 224,11%
FPM Funds Stockpic AF 100,53%
BlackRock Global F AF 98,00%
Apus Capital Reval AF 95,76%

mehr