Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wirtschaft Dieser Ganzkörperanzug soll das Onlineshopping revolutionieren
Nachrichten Wirtschaft Dieser Ganzkörperanzug soll das Onlineshopping revolutionieren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:02 30.07.2018
Der Zozosuit wurde in Japan bereit eine Million Mal bestellt – nun kommt er nach Deutschland. Quelle: Start Today
Hannover

Onlineshopping ist komfortabel – es gibt aber einen entscheidenden Nachteil: Man kann die Kleidungsstücke nicht anprobieren, bevor man sie in den Warenkorb legt. Klar, man kann zu Hause reinschlüpfen, aber die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass die Größe nicht passt.

Um das zu vermeiden, hat das japanische Label Zozo des Unternehmens Start Today ein neues System entwickelt, das es ab August auch in Deutschland geben soll. Mithilfe eines Ganzkörperanzugs und einer App wird der Kunde vor der ersten Bestellung digital vermessen und die Kleidung dann nach Maß verschickt.

Konkret funktioniert das so: Der Onlineshop sendet Kunden den sogenannten Zozosuit zu – einen schwarzen, extrem dehnbaren Ganzkörperanzug mit rund 300 weißen Vermessungspunkten. Den ziehen die Kunden an, installieren die passende App und starten den Scanvorgang. Vier Minuten und eine Ganzkörperdrehung später hat das Smartphone alle wichtigen Körpermaße gescannt. Zozo gleicht die Maße dann mit einer Datenbank von 10.000 Schnittmustern ab. Üblichweise passt eins der Modelle. Wenn nicht, wird die Bestellung komplett nach Maß gefertigt.

Weil es schwierig ist, die vielen Größen vorrätig zu haben, besteht die Kollektion in Deutschland am Anfang aus Basics: Schwarze, blaue, graue und weiße T-Shirts mit unterschiedlicher Kragenform, ein hellblaues Männerhemd und einige Jeans-Modelle für Männer und Frauen gibt es im Angebot. Die Kleidung nach Maß ist erstaunlich günstig: Eine Jeans soll 59 Euro kosten, ein T-Shirt 22 Euro.

In Japan wurde der gepunktete Vermessungsanzug bereits eine Million Mal bestellt. Die Japaner machen sich einen Spaß daraus: Unter dem Hashtag #Zozosuit kursieren im Internet lustige Bilder von Selbstversuchen.

Von Anne Grüneberg/RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Jahr 2017 war ein historischer Tiefschlag für die Brauwirtschaft, mit einem Absatz, der seit der Wende nicht niedriger war. Dank den anhaltend hohen Temperaturen erlebt die Branche nun aber wieder einen Aufschwung, der Absatz steigt. Langfristig jedoch sieht der Trend anders aus.

30.07.2018

Vor sechs Jahren kam das endgültige Aus der Glühbirne. Nun folgt ein weiterer Schritt: Ab September 2018 dürfen die meisten Halogenlampen nicht mehr produziert werden. Was Verbraucher wissen müssen.

30.07.2018

Die Nullzinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) hat zur Folge, dass Anleger Zinsen zahlen müssen, statt welche zu bekommen. Das wird vor allem für die Deutsche Rentenversicherung zunehmend zum Problem. Aber auch andere Sozialkassen verzeichnen Verluste.

30.07.2018